Erfahrungsbericht MPI Avus Berlin-Charlottenburg

Dewores

Neuer Benutzer
TL;DR - Ich bin sehr zufrieden. Alle Beteiligten machten einen sympathischen Eindruck, haben meine Worte wohlwollend aufgefasst und nicht versucht mich in eine Falle zu locken. Es gab allerdings einige organisatorische Schwierigkeiten.

Obwohl sich coronabedingt nur höchstens drei Kunden zeitgleich im Institut aufhalten durften, kam es zu enormen Wartezeiten (womöglich wegen Reinigungsmaßnahmen oder Lüftung?). Verpflegung gab es aus selbem Grund auch keine. Insgesamt habe ich sechs Stunden für meine MPU wegen Punkten (also ohne Blutabnahme o.ä.) gebraucht. Die Räumlichkeiten sind aber sehr angenehm gewesen, ich fühlte mich dort wohl.

Die Ärztin war freundlich und fasste alle meine Aussagen möglichst positiv auf. Der Aufenthalt bei ihr war zügig und stressfrei. Sie baute mich zudem auf, indem sie mir sagte, ich hätte gute Chancen, da ich ja "nur" eine MPU wegen Punkten hätte.

Die Psychologin war sehr sympathisch, das Gespräch war angenehm. Sie stellte zwar kritische Fragen und unterbrach mich, falls ich dem Kern ihrer Frage auswich, gab mir aber die Gelegenheit dazu, alles zu Protokoll zu geben, was mir wichtig war und machte es mir nicht unnötig schwer. Sie stelle mir zum Ende des Gespräches ungefragt ein positives Ergebnis in Aussicht.

Das Gutachten war durchweg in meinem Sinne verfasst, es gab keine Überraschungen. Was mich daran aber etwas irritierte, war, dass die Gesprächsnotizen voller Tippfehler waren. Meine Vermutung ist, dass die Psychologin ihre Mitschriften nach dem Gespräch nicht mehr ändern darf, aber wundern tut es mich trotzdem.

Das Ausstellen des Gutachtens verzögerte sich, da man zunächst meinen zweiten Vornamen mit meinem Nachnamen vertauschte, dann scheinbar auf das Nachreichen einer Therapiebescheinigung gewartet habe, die ich nie gemacht habe, und zuletzt meine Kontaktangaben verloren habe. Die Tatsache, dass nun (auch coronabedingt) keine Telefonate mehr entgegen genommen wurden, machten das Lösen der Probleme nicht leichter. Trotz der Schwierigkeiten hatte ich aber dank mehrfachem Nachhaken fünf Wochen nach meinem Termin mein Gutachten in der Hand.

Die Schwierigkeiten können allesamt mit der Pandemie zusammenhängen, daher würde ich daraus nicht auf den normalen Betrieb zurückschließen. Es ist aber sicherlich nicht verkehrt sich in regelmäßigen Abständen nach dem Stand der Dinge zu erkundigen. Alles in allem würde ich mich auch nochmal für die Avus in Berlin entscheiden und kann sie als MPI weiterempfehlen.
 
Oben