Erfahrungsbericht MPU: AVUS Hamburg am Steindamm (THC)

Curly

Benutzer
Hallo ihr Lieben,
heute hatte ich MPU bei der AVUS in Hamburg.
Und weil ich es gar nicht mag das man im Internet oft Fragestellungen und Überlegungen von Leuten liest aber im Endeffekt nur selten erfährt wie die Geschichten ausgegangen sind, teile ich nun hier mit euch meine Erlebnisse :smile:

Also,
um 11 Uhr morgens hatte ich meinen Termin.
Ich war sehr nervös, habe aber versucht ruhig zu bleiben. Bin um halb neun aufgestanden, hab geduscht, mich fertig gemacht und dann haben meine Eltern mich abgeholt und sind mit mir nach HH gefahren.
Das war schon mal gut. Ich kann es empfehlen sich jemanden mitzunehmen der einen dann wenigstens auf dem Weg dorthin ablenkt oder noch mal mit einem übt oder einen einfach nur begleitet, wenn man Bammel hat.
Und der einen dann für den Fall das es nicht gut läuft abholt und "auffängt".
War vielleicht etwas affig das ich mit knapp 30 mit beide Elternteilen da aufgeschlagen bin, aber eeeeeeeegal :lach:
So, jedenfalls habe ich im Auto noch mal einen Fragebogen durchgelesen und zwar den hier:
http://mpu-vorbereitung-online.com/forum/showthread.php?667-Mein-FB-und-die-Antworten/page3
Die Antworten habe ich mir dann noch versucht einzuprägen und tatsächlich auch gut im Gespräch mit dem Psychologen umsetzen können.

Ich kam also bei der AVUS pünktlich an und wurde sehr freundlich empfangen. (Vorher hab ich noch schnell den besagten Traubenzucker gegessen!)
Im Warteraum warteten noch mehrere Prüflinge (alles Männer).
Noch bevor ich mich angemeldet hatte (die Dame bat um einen Moment Zeit) bin ich zur Toilette. Gleich daneben ist der Raum mit der Ärztin gewesen und ich habe sie sofort angesprochen das ich jetzt schon auf Toilette kann und ob wir nicht gleich schon mal die Urinprobe hinter uns bringen könnten. Gesagt getan. Hatte ich dann schon mal hinter mir.
Dann habe ich mich angemeldet und wurde gebeten noch mal im Warteraum platz zu nehmen.
Als erstes kam dann der Reaktionstest dran.
Er war ein bisschen anstrengend und ich habe 15 Einsätze verpasst, hatte aber trotzdem überall überdurchschnittlich gute Werte, dabei dachte ich das ich schlecht gewesen wäre. Aber egal wie man es empfindet, die Hauptsache ist ja, das man nicht durchfallen kann bei diesem Test.
Nachdem ich den Test dann hinter mir hatte musste ich wieder in den Warteraum.
Dort saß ich dann ca 30 Minuten, dann hat mich die Ärztin abgeholt.
Sie erkundigte sich nach Operationen o.ä. medizinischen Vorgeschichte. Fragte mich wie lange ich schon nicht mehr konsumiert habe und wieviel ich damals konsumiert habe. Ob ich auch Alkohol trinke oder andere Sachen nehme. Ich sagte ihr ich habe zuletzt im Juni 2003 konsumiert und davor habe ich 4-5 Mal die Woche gekifft. Mit einem Gramm kam ich ca. 2 Tage aus.
Ich musste dann ein paar Tests machen wie zb mit geschlossenen Augen einen Fuß vor den anderen setzen.
Danach musste ich den Oberkörper frei machen und sie hat Blutdruck gemessen.
160/85 :p
Fragte mich dann ob ich aufgeregt wäre :) Jaaaaaaa sicher- und wie :) :zwinker0004:
Dann war ich bei ihr schon fertig. Waren gefühlte 10 Minuten bei ihr.
Die Ärztin wirkte vom Wesen her etwas streng, aber ist eigentlich doch sehr nett, wenn man nett zu ihr ist.
Danach folgten wieder fast 45 Minuten im Warteraum (nehmt euch ruhig was zu lesen mit!)
Dann ging es zum Psychologen.
Ich hatte totales Glück und kam zu einem total netten, sympathischen Herren um die 40 der ganz locker drauf war und mir ein gutes Gefühl gab.
Er hatte sich ein paar Zettel zurecht gelegt auf denen er jedes Wort mitschrieb das ich sagte. Es hingen ein paar Fussel zwischen diesen Zetteln und als er sie rausschüttelte sagte er:
"Was ist das denn hier? Etwa Cannabis???" :lach:
Hehe, da war das Eis schon gebrochen und wir mussten beide lachen :)
Wie gesagt er hat jedes einzellne Wort aufgeschrieben das ich gesagt habe- per Hand!
Hatte sich ca 5 Zettel hingelegt und musste aber, weil ich ihn dermaßen zugequatscht habe, bestimmt drei mal welche nach holen. Insgesamt hat er bestimmt 12 oder 13 Seiten geschrieben :smile:
Er war sichtlich erfreut darüber das ich so viel und offen heraus erzählt habe.
Er hat mir Fragen gestellt zu der DF, zu meinem ersten Konsum, wie sich der Konsum entwickelte, wieso ich aufgehört habe glaube ich auch (kann aber auch sein das ich das schon vorher von mir aus erzählt habe) dann wieso ich nicht wieder kiffen werde, was mein Umfeld gesagt hat zu der Umstellung, wieso ich nie wieder ein KFZ unter Drogeneinfluss führen werde.
Ich habe ihm einfach die Wahrheit (allerdings etwas abgeschwächt erzählt)
das ich Bong geraucht habe habe ich nicht erzählt, bzw auf die Frage verneint.
Ihr müsst euch auf jeden Fall gut merken was ihr sagt, denn es kann sein das der GA in der nächsten Frage noch mal nachharkt um zu sehen ob ihr auch nicht schwindelt.
Er fragte mich zb ob ich Bong geraucht hätte. Daraufhin sagte ich nein, denn ich fand das immer ekelhaft! Da sagte er: "Ja so ein Kopf macht einen ja auch noch wesentlich breiter..." (oder irgendwie so)
Hätte ich ihm in dem Moment zugestimmt, hätte er mich gehabt, versteht ihr?
Ich sagte also das ich das nicht beurteilen könnte, da ich es ja nie gemacht habe.
Des weiteren ist es wirklich gut das der GA alles mit schreibt, denn dadurch braucht er immer nach ein paar eurer Sätze einen Moment um mit dem Schreiben hinterher zu kommen! In diesen Momenten hat man dann Zeit sich zu überlegen was man als nächstes wie sagt. Mir hat das super geholfen. Es war auch vom Gefühl her nicht so schrecklich "verhörmäßig" wie man sich das vorstellt. Er hat geschrieben, mich dabei kaum angesehen, ich habe erzählt, niemand hat mir eine Lampe ins Gesicht gehängt!
Am Ende fragte er mich dann wie ich denn meine Abstinenz nachweisen wolle. Da sagte ich das ich gern eine Haarprobe da lassen würde.
Er sagte dann das ich ja eine Menge Haare dafür mitgebracht hätte und er mich dann noch mal zur Ärztin schicken würde, er hätte gern noch mal 12 cm.
Und dann machte er ein dickes Kreuz bei POSITIV und sagte mir das wenn nichts bei der Haaranalyse oder der Urinprobe auffällig wäre, ich in ca 3 Wochen mein positives Gutachten im Briefkasten haben werde :)
Ich hätte ihn knutschen können :lach:
Bin dann noch mal zur Ärztin, sie hat mir dann 38 cm Haare abgeschnitten und auch eingetütet, sagte mir aber das diese dann im Labor noch gekürzt werden würden. Ihr Wort in Gottes Gehörgang! :read:
Kosten tut der Spaß bei der AVUS 189 Euro die man vor Ort bezahlt.

Ja, das wars eigentlich! Meine Eltern haben mich dann wieder abgeholt und wir haben uns alle gefreut wie Bolle !!!!!!!!!!!!!

Ach eins noch, wenn ihr zur AVUS nach Hamburg geht dann müsst ihr euch keine Sorgen machen wegen gefärbten oder blondierten Haaren, das ist für die dort kein Thema. Sie arbeiten mit einem Labor zusammen das auch behandeltes Haar untersuchen kann! Das bedeutet allerdings das es euch auch nichts bringen wird vorher zu blondieren um etwas zu vertuschen :smiley8:
Gerade für mich als Frau die öfters blondiert oder färbt war es ein großer Schock zu erfahren das behandelte Haare abgelehnt werden bei der Analyse...aber wie gesagt das ist nicht bei jeder MPU Stelle so. Im Zweifelsfall geht zu AVUS! Wirklich ein netter Verein da und man wird wie ein normaler Mensch und nicht wie ein Verbrecher behandelt.

Ich wünsche euch allen viel Glück und starke Nerven für eure MPU! Es ist gar nicht so schlimm wie man vorher denkt!
Und seit einfach freundlich zu eurem Gegenüber, dann habt ihr ihn meistens schon auf eurer Seite :) PEACE
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Schöner Erfahrungsbericht, der anderen Usern Mut machen sollte ... für diesen Bericht gibts glatte 5 Sterne von mir :):smiley5:
 

Curly

Benutzer
Am 12.02.2013 kam dann mein Gutachten - positiv - und heute habe ich mir meinen Führerschein bei der Fsst abgeholt :)
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Liebe Curly,

an dieser Stelle möchte ich dir auch noch meinen [COLOR=Blü]herzlichen Glückwunsch[/COLOR] zur bestandenen MPU sagen....:smiley648:


Wenn du Lust hast, kannst du dich auch bitte hier noch kurz eintragen....

Ehrenhalle



Dankeschön:smile::smile::smile:
 
Oben