Gerichtsurteile im Forum veröffentlichen?

Laris

Neuer Benutzer
Hallo,

Mir ist aufgefallen, dass Rechtsfragen in diesem Forum oft falsch beantwortet werden.

Insbesondere wenn ein neues Forumsmitglied eine rechtliche Frage hat, behauptet ein anderes Mitglied sofort, dass es falsch ist, eine Klage erfolglos sei.
Es gibt hier keinen Rechtsanwalt und doch scheinen einige Weisheiten mit Löffeln gegessen zu haben.

Dürfen hier redigierte Gerichtsurteile in diesem Forum veröffentlicht werden? Dies könnte nützlich sein, damit es ein Verständnis für das Gesetz gibt und die Fehlinformationen im Zusammenhang mit dem Gesetz endlich aufhören.
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Dürfen hier redigierte Gerichtsurteile in diesem Forum veröffentlicht werden?
Dürfen sie.
Im Themenbereich hatte ich einige Threads zu Gerichtsurteilen eröffnet, dies aber aus Zeitgründen zuletzt nicht mehr weitergeführt.
Entweder kann dort gepostet werden oder - je nach Bedarf- in den entspr. Threads.
 

Hans64

Stamm-User
Hallo, willkommen im Forum.

Wirklich ne sportliche Behauptung, und vorallem, wem soll das nützlich sein?

Selbst wenn hier im Forum Gerichtsurteile gepostet und die Rechtsfragen so eingepflegt werden wie es deiner Wunschvorstellung entspricht, ersetzt das nicht im Ansatz einen Anwalt oder gibt ein besseres Verständnis.
Dafür muss man schon direkt zum Anwalt gehen und der kostet nun mal Geld.
Ausserdem gibt es von Anwälten und Juristen eigene Foren, in denen sie mit ihren Paragraphen und Erfolgen nur so um sich werfen, vielleicht findest du da was du suchst?

Und dann stellt sich die Frage, wie oft hat am Ende tatsächlich eine Klage eine MPU verhindert?

Aus den Erfahrungen die einige User hier geschildert haben wurden einige schlecht, beraten, weil die Anwälte das Recht zwar gut kennen, aber nicht die Vorgehensweise der Fsst, und mussten am Ende trotzdem zur MPU, wenn die Fsst Zweifel an der Fahrtauglichkeit hatte.

Und jetzt komme ich nochmal auf meine erste Frage zurück...wem soll das hier nützlich sein?
Die meisten hier suchen sich Hilfe zu den Abläufen und Aufarbeitung einer MPU,
und dieses Forum hat ne verdammt hohe Quote an Usern, die mit der Vorbereitung hier ihre MPU bestanden haben, und darauf kommt es an.

Die Rechtsfragen sind vielleicht nice to know, und die wirklich nützlichen Schritte, wie z.B.einen Widerspruch einlegen um Zeit für die 6monatige Abstinenz zu gewinnen, werden hier einwandfrei erklärt.

Und zuletzt, was möchtest du?
Musst du zur MPU?
Möchtest du sie mit einer Klage abwenden?
Möchtest du Hilfe aus dem Forum beziehen oder es nur so umgestalten damit es dir hilfreich ist?
Wenn du Kritik äußerst, was ja in Ordnung ist, dann wären aber auch Beispiele angebracht
Mir ist aufgefallen, dass Rechtsfragen in diesem Forum oft falsch beantwortet werden.
Weil das ist keine konstruktive Kritik, das ist nur eine Behauptung die nichts aussagt und keinem hier weiterhilft.

Du könntest ja Profilfragebogen ausfüllen, dann haben wir zumindest einen Überblick zu deiner Person und worum es bei dir geht.

 

Nico1990

Stamm-User
Insbesondere wenn ein neues Forumsmitglied eine rechtliche Frage hat, behauptet ein anderes Mitglied sofort, dass es falsch ist, eine Klage erfolglos sei.
Es gibt hier keinen Rechtsanwalt und doch scheinen einige Weisheiten mit Löffeln gegessen zu haben.

Es ist ja auch eigentlich kein Forum, wo rechtliche Fragen geklärt werden sollen.
Hier geht es in erster Linie ja um die MPU-Vorbereitung.
Und vor allem, gegen was soll den geklagt werden ?
Gegen die MPU Anordnung ?
Da gibt es in 99% der Fälle Null Ermessenspielraum.
Entweder man hat eine gebucht oder nicht...
Da hilft auch einem der beste Rechsbeistand nicht weiter.
Da kann man sich bis zum Oberverwaltungsgericht Klagen.
Wie z.B. der Typ hier, hat ihm auch nicht Großartig weitergeholfen:

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben