Haaranalyse auf etg bei KT während der MPU

Minikin

Neuer Benutzer
Hi Leute bin neu hier und wollte mich mal informieren
Habe mal im Internet gelesen das wärend der mpu eine haaranalyse auf etg bei kontrolliertem trinken angeordnet werden kann. Muss in 3 Wochen zur mpu wobei ich mir da keine sorgen mache da ich seit ca. 7 Jahren kontrolliert trinke. Ist nur Interesse halber.

Noch eine Frage.
Ich habe durch einen Rat eines Freundes ein urinscreening von 6 Monaten gemacht und werend des screenings eine mpu Vorbereitung in 6 gruppensitzungen beim TÜV Süd gemacht. Da wurde mir gesagt das ich es bei der mpu auf Grund meinem ca 7 Jahre langen kontrollieten trinkverhalten mit kontrollierten trinken versuchen soll und von denn screenings nichts erzählen soll.
Ist das richtig oder soll ich die screenings beim mpu Arzt vorlegen.

Ich bedanke mich schonmal recht herzlich für die antworten
MFG
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Minikin,

Hi Leute bin neu hier und wollte mich mal informieren
Habe mal im Internet gelesen das wärend der mpu eine haaranalyse auf etg bei kontrolliertem trinken angeordnet werden kann. Muss in 3 Wochen zur mpu wobei ich mir da keine sorgen mache da ich seit ca. 7 Jahren kontrolliert trinke. Ist nur Interesse halber.
ja, dies kann schon mal passieren, eben dann wenn der Gutachter die Angaben zum heutigen Trinkverhalten noch einmal "überprüfen" möchte. Bisher wird/wurde dies aber wohl eher selten praktiziert (mW hatten wir hier im Forum nur einen Fall).

Noch eine Frage.
Ich habe durch einen Rat eines Freundes ein urinscreening von 6 Monaten gemacht und werend des screenings eine mpu Vorbereitung in 6 gruppensitzungen beim TÜV Süd gemacht. Da wurde mir gesagt das ich es bei der mpu auf Grund meinem ca 7 Jahre langen kontrollieten trinkverhalten mit kontrollierten trinken versuchen soll und von denn screenings nichts erzählen soll.
Ist das richtig oder soll ich die screenings beim mpu Arzt vorlegen.
Ich stimme dem Ratschlag zu. Wenn du zwischendurch vom "KT" zum "AB" übergewechselt bist (und dann wieder zurück), könnte beim Gutachter leicht der Eindruck entstehen das dein "kontrolliertes Trinken" nicht so gut funktioniert hat, du es aber dann letztendlich nicht geschafft hast völlig auf den Alk. zu verzichten und darum nun wieder KT betreibst...

Etwas anderes wäre es, wenn du direkt nach deiner Alk.auffälligkeit eine "Trinkpause" gemacht hättest (die AN somit aus dieser Zeit stammen) und dich danach für das kontrollierte Trinken entschieden hättest...
 
Oben