Kostenerstattungen?

Pbuddy

Benutzer
Guten Morgen ihr Lieben,

vorab: Falls das Thema hier falsch eingestellt sein sollte, entschuldigt dies bitte.

Ich stelle mir die Frage, ob es möglich ist, Kosten für die mpu und sonstige Auslagen irgendwie erstattet zu bekommen, je nach Beschäftigungsverhältnis oder Einkünften.

Hat jemand dazu Erfahrungen und Tipps?
 

Larsos

Benutzer
Guten Morgen,

also falls deine Eltern oder Großeltern dir etwas dazugeben bestimmt.
Sonst bekommst da nix....lasse mich aber gern von etwas anderes belehren.
 

Psyeudonym

Benutzer
Ob es heute noch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedoch konnte früher im Rahmen der Förderung der Arbeitsaufnahme (FdA) bei Vorhandensein einer Einstellungszusage (schriftlicher Nachweis erforderlich) während des Leistungsbezuges im SGB II die Kosten für Screening und MPU übernommen werden. Dies sollte gglfs. in der EV (Eingliederungsvereinbarung) niedergelegt werden.
 

Psyeudonym

Benutzer
Nun bakira, eigentlich bekommt man auch keinen LKW Führerschein bezahlt, es sei denn, man kann eine schriftliche Einstellungszusage vorweisen und der SB hat einen guten Tag, da es sich um eine Kann-Leistung handelt.
 

Schokohase

Benutzer
Hallo
Also die ARGE zahlt die MPU an sich nicht.
Aber man kann den MPU Berater evtl bezahlt bekommen was mein Arbeitsamt aber auch ablehnte.
Liebe grüsse
 
Oben