MPU fällig in 2 Monaten - Fahrrad 1,61 im Blut

Holger1907

Neuer Benutzer
Hallo zusammen, anbei mal der FB:


FB Alkohol


Zur Person
Geschlecht: männlich
Größe: 183
Gewicht: 105
Alter: 53

Was ist passiert?
Datum der Auffälligkeit: ca. 30.08.21
BAK: 1,61
Trinkbeginn: Ca. 17 Uhr
Trinkende: Ca. 23:00 Uhr
Uhrzeit der Blutabnahme: ca. 00:00 Uhr



Wir haben eine Veranstaltung mit einer kleinen Gruppe durchgeführt bei der wie üblich bei einem Grillkurs auch Alkohol konsumiert wurde. Nach Ende des Kurses wurde noch etwas weiter gefeiert und unsere neuen Ebikes begutachtet und auf Privatgelände ein paar Meter Probegefahren. Leider kam ich mir dabei sehr sicher vor und aus irgend einem Grund wollte ich mit dem Nagelneuem Bike nach Hase fahren. Gelang nur ein kurzes Stück. An der ersten Ampel bin ich zur Seite gefallen und habe mir die Rippe geprellt. Das hat die Polizei gegenüber gesehen. Ich durfte das Bike noch zurück schieben und wurde zur Blutentnahme mitgenommen.



Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert: Nein
Strafbefehl schon bekommen: Ja
Dauer der Sperrfrist: keine

Führerschein
Hab ich noch: Ja

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Nein:
Sonstige Verstöße oder Straftaten?: Nein
Genaue Fragestellung der FSSt (falls bekannt): ?

Bundesland
:
NRW

Konsum
Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel: Kotrolliert sehr Selten
Ich lebe abstinent seit:

Abstinenznachweis
Haaranalyse nein:
Urinscreening nein:
Keinen Plan?:

Leberwerte ja/nein seit wann, wieviele:
In Arbeit

Aufarbeitung
Suchtberatungsstelle aufgesucht?: NEin
Selbsthilfegruppe (SHG): Nein
Psychologe/Verkehrspsychologe: Nein
Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer: Nein
Ambulante/stationäre Therapie: Nein

MPU
Datum:
Welche Stelle (MPI): Nein noch offen
Schon bezahlt?: Nein
Schon eine MPU gehabt? Nein
Wer hat das Gutachten gesehen?:
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?: Weiss nicht

Altlasten
Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten:
Nein
 

Holger1907

Neuer Benutzer
Guten Morgen zusammen, ja ich habe in der Tat fragen. Habe am Samstag das Schreiben vom Amt bekommen das ich innnerhalb 2 Monate die MPU einrechen soll. Die erste Frage ist schon mal, ob das normal ist und auzch ob es Möglichkeiten gibt das etwas herauszuschieben um sich auch optimal vorbereiten zu können.
 
Da du deinen Führerschein noch besitzt, ist es eher unwahrscheinlich, dass dir eine Fristverlängerung gestattet wird, da der Schutz der Allgemeinheit hier Vorrang vor deiner Mobilität während der MPU-Vorbereitung hat.
Ansonsten: Ja, dieses Vorgehen ist rechtens.
Da du ja schon lange genug KT praktizierst sollte es ja eigentlich kein Problem sein, die MPU fristgerecht zu wuppen.
Füll doch mal den großen FB aus, dann wissen wir, wo der Hase langläuft.
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Konkrete Maßnahmen würde ich folgendes empfehlen:
Du kannst die MPU nur noch mit Angabe KT bestehen, da Du ja sonst keine Belege i.d. letzten 6 Monaten gesammelt hast.
1. sofort HA bei einem unabhängigen Labor durchführen. Damit untermauerst die KT Behauptung.
2. Großen FB sofort beginnen zu erarbeiten, am Besten dabei VP suchen und Aufarbeitung beginnen.

Den Termin wirst leicht verschoben bekommen, da Du in 2M keinen MPU-Termin bekommen wirst - momentan dauert die Terminfindung 2-3M, dann nochmal 4 Wochen bis das GA geschrieben ist. Frage bei 2-3 MPIs einfach mal an. Die antworten sehr kurzfristig per Email.

Am Besten der Fsst höflichst über die zeitlichen Umstände informieren und um Verlängerung deswegen bitten. Das mußt halt belegen können.
 

Holger1907

Neuer Benutzer
Danke. werde ich in Ruhe erstmal ausfüllen. Ich habe eine eigene KT Dokumentation auch Rückwirkend. Ist es möglich das die MPI eine Haaranalyse anordenet ?
 
"Anordnet" ist das falsche Wort. Eher "anbietet" wenn Zweifel an der KT-Behauptung aufkommen. Ist dann eher noch eine Chance, etwas geradezubiegen. Musst du dir da Sorgen machen?
 

Holger1907

Neuer Benutzer
Angst, weiss ich nicht. Ich habe vom 03.10 - 24.12 gar nichts getrunken. Weihnachten 2 Tage Nier und etwas Wein. dann wieder Silvester Bier. Im Januar waren auch 3-4 Tage mit Bier dabei. Anfang Februar auch 3-4 Tage. Jetzt wieder null Alkohol.
 
Es kommt ja auch auf die Menge an an den Tagen. Haaranalyse geht immer für drei Monate rückwirkend. D.h. wenn du jetzt die Null beibehältst und nicht den allerersten Termin wahrnimmst, sollte da nicht mehr viel zu befürchten sein.
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Ich würde die HA jetzt auf jeden Fall durchführen. Bei der Beschreibung, glaube ich schon sehr stark, daß Du weit unter 25pg liegen wirst.
Machs einfach, mehr wie schief gehen bzw. dann nicht verwenden, kann nicht passieren.
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Blutwerte zu checken ist kein Fehler. solltest jedenfalls vorher wissen. Bei ca. 2M verbliebener Zeit gibts kaum forensische Beweise mehr zu sichern. EB von Pokemon hatte leider erwähnt, daß Blutwerte und CDT nicht gewürdigt worden sind.
Ich persönlich würde diese Werte dennoch ermitteln lassen und mitnehmen.

Ansonsten dann schleunigst mit der Aufarbeitung beginnen.
Du solltest alles dran setzen deine FE zu erhalten. I.-wie schade, daß damit nicht im letzten Jahr noch begonnen hast.
 
Eine jetzige HA hielte ich bei KT nicht unbedingt für nötig. Die Haare bis zur MPU wachsen zu lassen, könnte jedoch interessant sein. Einerseits für eine Bestätigungs-HA, andererseits für einen Strategiewechsel bei Misserfolg.
 
Oben