mpu wegen alkohol

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, um Hilfe zu bekommen wie eine mpu abläuft.

zu meinem vergehen:
ich bin mit meinem roller vor 7 Jahren unter alk Einfluss gefahren (blutalk wert 2,81 promille)

nun da es schon so lange her ist, dachte ich, dass ich keine mpu mehr machen muss, was natürlich falsch gedacht war.

Nächsten Montag habe ich ein 1 stündiges Beratungsgespräch mit einem verkehrspsychologen von TÜV Nord f0r 69 Euro.

was kommt jetzt alles auf mich zu bei der mpu?
muss ich Abstinenz nachweisen?
ich trinke kaum noch seid dem damaligen Vorfall viell 1 Bier in der Woche.
fahre auch wieder roller seid 6 Jahren und bin nie wieder auffällig geworden. habe seid 1 nem Jahr eine eigene Familie habe geheiratet habe einen 16 Monate alten Sohn das 2. Kind ist unterwegs. habe einen festen Job war nie arbeitslos also hat sich viel geändert seid dem Vorfall natürlich zum guten.
trotz alle dem auch wenn es schon lange her ist, habe ich Angst durch die mpu zu fallen, obwohl ich den Führerschein unbedingt brauche auch durch meine neue Arbeitsstelle. wird das alles vom Prüfer berücksichtigt?
was muss ich noch tun, um die mpu zu bestehen?
ich keine mehr kann ich ja schon nicht mehr machen.

vielen dank im voraus
 
fahren mit einem 25 kmh roller
Zur Person
Geschlecht: männlich
Größe:180
Gewicht:83
Alter:30

Was ist passiert?
Datum der Auffälligkeit:2012
BAK:2,81
Trinkbeginn:?
Trinkende:?
Uhrzeit der Blutabnahme:?

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert:nein
Strafbefehl schon bekommen:schon vor jahren
Dauer der Sperrfrist:die war 1monat

Führerschein
Hab ich noch:hatte bisher nur klasse m
Hab ich abgegeben:-
Hab ich neu beantragt:-
Habe noch keinen gemacht:wollte jetzt damit anfangen

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein:nein
Sonstige Verstöße oder Straftaten?:nein
Genaue Fragestellung der FSSt (falls bekannt):

Bundesland
:nrw


Konsum

Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel:ca. 1mal wöchentlich ein kleines bier
Ich lebe abstinent seit:-

Abstinenznachweis
Haaranalyse ja/nein:nein
Urinscreening ja/nein:nein
Keinen Plan?:hoffe, dass ich keine machen muss

Leberwerte ja/nein seit wann, wieviele:nein

Aufarbeitung
Suchtberatungsstelle aufgesucht?:nein
Selbsthilfegruppe (SHG):nein
Psychologe/Verkehrspsychologe:Termin am 12.11.18
Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer: nein
Ambulante/stationäre Therapie:nein
Keine Ahnung:

MPU
Datum:? noch nicht angemeldet
Welche Stelle (MPI): tüv nord
Schon bezahlt?:nein
Schon eine MPU gehabt?nein
Wer hat das Gutachten gesehen?:
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?:

Altlasten
Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten:nein war Ein einmaliger vorfall
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Gladbacher,

2,81‰ ist schon eine Hausnummer bei der es im Normalfall nicht ohne nachgewiesene Abstinenz geht...
Allerdings liegt das Delikt ja schon recht lange zurück, sodass die damaligen Umstände (Trinkvorgeschichte etc.) wichtig wären, um das genauer beurteilen zu können.

Nimm doch erstmal das Beratungsgespräch wahr und melde dich dann hier wieder was genau dabei herausgekommen ist...
 
ja, damals habe ich ziemlich viel getrunken, durch falschen Freundeskreis u.s.w. habe auch meinen damaligen Job dadurch verloren. nach dem Vorfall habe ich aber daraus gelernt, und habe nur noch kontrolliert getrunken bzw. natürlich auch meinen Freundeskreis geändert. dadurch habe ich dann auch meinen alten Job wieder bekommen, wo ich dann auch letzten Endes hin gezogen bin. also mit bedacht die Stadt gewechselt. nun bin ich hin und her gerissen , ob ich eine Abstinenz antreten muss schon bevor ich mich zur mpu anmelde etc. wie dann der Ablauf ausschaut. soll ich sagen, dass ich nie wieder Alkohol trinke oder soll ich sagen wie ich es auch mache kontrolliert? das letzte Bier habe ich am 24.10. getrunken, danach zur Sicherheit nix mehr also wie schon gesagt habe ich kein Leben schon seid Jahren geändert. danke
 
getrunken habe ich am Anfang nur Bier bis später dann nur noch harte Sachen Wodka, jim beam etc was ich am damaligen Abend/Nacht getrunken gabe, war Wodka, Meet (es war Römer fest bei uns) und jim beam. aber wieviel von alle dem kann ich dem ga nicht mehr wahrheitsgemäß sagen, da ich es wirklich nicht mehr weiß. was ich ihm sagen kann ist, dass ich mein Leben grundlegend geändert habe. die Frage ist, bekomme ich bei dem persönlichen Gespräch beim verkehrspsychologen was wohl 1 Std lang dauert einen schrieb, dass ich bei der mpu mitnehmen kann, um dann zu beweisen, dass ich mich jetzt nochmal versuche damit zu beschäftigen? also das Straßenverkehrsamt ist auf meiner Seite, da ich denen schon alles geschildert habe aber die meinten, dass eine mpu gesetzlich vorgeschrieben ist und die mir nicht helfen können. was sie sagte ist, dass ich dem ga Einsicht zeigen soll.
 
Hallo Gladbacher,

2,81‰ ist schon eine Hausnummer bei der es im Normalfall nicht ohne nachgewiesene Abstinenz geht...
Allerdings liegt das Delikt ja schon recht lange zurück, sodass die damaligen Umstände (Trinkvorgeschichte etc.) wichtig wären, um das genauer beurteilen zu können.

Nimm doch erstmal das Beratungsgespräch wahr und melde dich dann hier wieder was genau dabei herausgekommen ist...
Danke, ich bin sehr nervös wegen der ganzen Geschichte, da ich auch nicht unendlich Geld habe, da ich allein verdiener bin und ebend halt nur Geld zusammen habe für die mpu und den Führerschein. Ich möchte natürlich am besten sofort beim 1. mal bestehen, wenn ich durchfall dann werde ich auch wahrscheinlich meinen neuen Job verlieren, da der Führerschein sehr wichtig dafür ist. meinen sie, dass sowas den Gutachter interessiert? oder ebend das ich jetzt Familienvater bin 2. Kind ist ja unterwegs.zudem würde mir so etwas nie in den Sinn kommen, dass ich so ein vergehen nochmal begehen würde schließlich bin ich auch ein Vorbild für meine Kinder. danke im voraus
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Gladbacher,

das hier

ja, damals habe ich ziemlich viel getrunken, durch falschen Freundeskreis u.s.w. habe auch meinen damaligen Job dadurch verloren.
klingt bereits nach einer tieferen Alk.problematik...

Interessant wäre es zu wissen, wie du

nach dem Vorfall habe ich aber daraus gelernt, und habe nur noch kontrolliert getrunken
das so "einfach" geschafft hast.

bzw. natürlich auch meinen Freundeskreis geändert.
dadurch habe ich dann auch meinen alten Job wieder bekommen, wo ich dann auch letzten Endes hin gezogen bin. also mit bedacht die Stadt gewechselt.
Das klingt auf jeden Fall vernünftig...

nun bin ich hin und her gerissen , ob ich eine Abstinenz antreten muss schon bevor ich mich zur mpu anmelde etc. wie dann der Ablauf ausschaut.
Wenn bei dir Abstinenz gefordert werden müsste, würde diese über 12 Monate laufen und diese wäre auf jeden Fall vor der MPU zu erbringen. Diese könnte dann entweder mit Urinscreenings oder Haaranalysen belegt werden.

FAQ EtG-Urinscreening
FAQ EtG-Haaranalyse


soll ich sagen, dass ich nie wieder Alkohol trinke oder soll ich sagen wie ich es auch mache kontrolliert? das letzte Bier habe ich am 24.10. getrunken, danach zur Sicherheit nix mehr also wie schon gesagt habe ich kein Leben schon seid Jahren geändert. danke
Du solltest bei der MPU nicht lügen. Was du sagen "sollst" steht gar nicht zur Debatte, es geht darum wie die Einschätzung des Psychologen sein wird...

getrunken habe ich am Anfang nur Bier bis später dann nur noch harte Sachen Wodka, jim beam etc was ich am damaligen Abend/Nacht getrunken gabe, war Wodka, Meet (es war Römer fest bei uns) und jim beam. aber wieviel von alle dem kann ich dem ga nicht mehr wahrheitsgemäß sagen, da ich es wirklich nicht mehr weiß. was ich ihm sagen kann ist, dass ich mein Leben grundlegend geändert habe. die Frage ist, bekomme ich bei dem persönlichen Gespräch beim verkehrspsychologen was wohl 1 Std lang dauert einen schrieb, dass ich bei der mpu mitnehmen kann, um dann zu beweisen, dass ich mich jetzt nochmal versuche damit zu beschäftigen?
Ja, du bekommst nach dem Beratungsgespräch ein Schreiben mit, allerdings wohl etwas anders als du es dir gerade vorstellst. In dem Schreiben steht die Empfehlung wie du weiter vorgehen sollst. Es kann natürlich sein das dir in diesem Schreiben nahe gelegt wird einen AN über 12 Monate zu erbringen bevor du die MPU antrittst.
Als Bestätigung das du dich "kümmerst" taugt dieses Schreiben nicht...

Ich möchte natürlich am besten sofort beim 1. mal bestehen, wenn ich durchfall dann werde ich auch wahrscheinlich meinen neuen Job verlieren, da der Führerschein sehr wichtig dafür ist. meinen sie, dass sowas den Gutachter interessiert?
Wohl eher nicht...
 
moin nancy,
.danke für deine Antwort.


Nunja, ich war damals jung bin gerade von zuhause ausgezogen stand immer sonst unter *aufsicht* meines stiefvaters und dadurch sind dann diese Dinge passiert.
geschafft habe ich es, da ich nach diesem Vorfall aufgewacht bin, dass bedeutet wenn man so jung ist ca. 600 Euro Strafe zahlen muss und 1 Monat roller fahrverbot bekommen hat dann musste ich 30 km jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit, da fängt man an zu überlegen was man falsch gemacht hat. unter anderem habe ich mich aber auch sehr in Gespräche vertieft mit einem Arbeitskollegen ( ehemaliger Trinker und seid Jahrzehnten gruppenleiter einer trinkergruppe) der hat mir geholfen, mal über alles nachzudenken das es alles kaputt macht Job bez. etc. und das hat mir sehr geholfen. wenn es doch dazu kommen sollte, dass der ga eine Abstinenz fordert, muss ich dann nochmal die mpu Gebühren von 609 Euro bez.? das kann ich mir wirklich nicht leisten, da ich wie schon gesagt allein verdiener bin und eine Familie zu versorgen habe, der ga kann sich ja eig. denken, dass man sowas nicht mehr macht, wenn man Frau und Kinder hat und dazu noch nie wieder aufgefallen ist. der Vorfall war 2011 habe ich gestern noch mal nachgeschaut.lügen möchte ich auch eig. nicht, da ich nix zu verbergen habe und mein Leben im Gegensatz zu früher ein ganz anderes, dies muss dem Gutachter doch alles interessieren, da es ein ganz anderes Leben ist im Gegensatz zu früher. ich habe eine Vorbildfunktion gegenüber meines Sohnes und bald meines 2. Kindes, da macht man sowas aus Prinzip schon nicht, außer man will, dass die Kinder auch wie ich damals abrutschen wollen.

danke
lg
 
was ich auch noch hinzufügen möchte ist, dass meine Frau stinkt gegen alk. ist. klar wenn man so wie ich in der Woche mal ein kleines Alster trinkt ist das kein problem aber wenn es mehr werden würde, dann würde sie sich sofort trennen und das würde ich weiß Gott nicht riskieren
 
was dem Gutachter viell auch interessiert ist, dass ich vor 3 Jahren eine Weiterbildung gemacht habe, also einen Schweiß Schein gemacht habe, um mich beruflich weiter zu entwickeln dieser erlaubt mir gasrohre bzw gasleitungen zu schweißen was ich auch brauche in meinem Beruf diesen musste ich dieses Jahr verlängern bedeutet wieder eine Prüfung ablegen.m, die ich natürlich auch bestanden habe. wenn ich noch so viel trinken würde, könnte ich meinen Job gar nicht ausüben das müsste ja zusätzlich helfen, den ga zu überzeugen. dann habe ich ja in der Firma wieder angefangen, wo ich damals gekündigt worden bin, dort habe ich mich dann in den Jahren zum Abteilungsleiter hoch gearbeitet bzw hatte dann in der Schlosserei keine eigene Abteilung, bin oft als Montage schweißer eingesetzt worden unter anderem für die Stadtwerke wegen den gasleitungen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
was mir auch noch einfällt bzw mein Chef auch heute sagte , die Fragestellung lautet vom straßenverkehrsamt ist noch zu erwarten, dass *ich* nochmal ein kfz unter Alk Einfluss führen wird. ich fahre ja außer das 1 monatige fahrverbot roller bis heute also nehme ich ja schon zig Jahre ohne alk Einfluss am Straßenverkehr Teil..
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Gladbacher,

Nunja, ich war damals jung bin gerade von zuhause ausgezogen stand immer sonst unter *aufsicht* meines stiefvaters und dadurch sind dann diese Dinge passiert.
geschafft habe ich es, da ich nach diesem Vorfall aufgewacht bin, dass bedeutet wenn man so jung ist ca. 600 Euro Strafe zahlen muss und 1 Monat roller fahrverbot bekommen hat dann musste ich 30 km jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit, da fängt man an zu überlegen was man falsch gemacht hat. unter anderem habe ich mich aber auch sehr in Gespräche vertieft mit einem Arbeitskollegen ( ehemaliger Trinker und seid Jahrzehnten gruppenleiter einer trinkergruppe) der hat mir geholfen, mal über alles nachzudenken das es alles kaputt macht Job bez. etc. und das hat mir sehr geholfen.
das klingt schon nachvollziehbar, das solltest du im Explorationsgespräch mit dem Gutachter erwähnen.

wenn es doch dazu kommen sollte, dass der ga eine Abstinenz fordert, muss ich dann nochmal die mpu Gebühren von 609 Euro bez.?
Wenn die MPU negativ verläuft (und das wird sie wenn eine geforderte Abstinenz nicht erbracht wurde), dann ja.
Aber dafür gehst du ja nun erstmal zu dem Beratungsgespräch, damit du im Vorfeld erfährst, was genau von dir gefordert wird.
Allerdings musst du die MPU dann auch wirklich beim TÜV ablegen, damit die "Empfehlungen" aus der Beratung greifen.

Erklärung hierzu:
Offiziell sind Beratungsgespräche dieser Art verboten, d.h., früher haben ALLE Begutachtungsstellen (Avus, Dekra etc.) solche Beratungen durchgeführt. Heute geht das nicht mehr. Allerdings hat der TÜV ein "Hintertürchen" gefunden - er firmiert unter "Nordkurs" o.ä. im gleichen Haus, kann aber, dadurch das diese Beratungen nicht mehr unter der Bezeichnung "TÜV" laufen, diese weiter fortsetzen.

Wenn nun in deinem "Empfehlungsschreiben" stehen würde das du alles Nötige für die MPU beisammen hast, würde sich der Gutachter idR auch daran halten, da sich das Institut sonst selbst "unglaubwürdig" machen würde...

das kann ich mir wirklich nicht leisten, da ich wie schon gesagt allein verdiener bin und eine Familie zu versorgen habe, der ga kann sich ja eig. denken, dass man sowas nicht mehr macht, wenn man Frau und Kinder hat und dazu noch nie wieder aufgefallen ist. der Vorfall war 2011 habe ich gestern noch mal nachgeschaut.lügen möchte ich auch eig. nicht, da ich nix zu verbergen habe und mein Leben im Gegensatz zu früher ein ganz anderes, dies muss dem Gutachter doch alles interessieren, da es ein ganz anderes Leben ist im Gegensatz zu früher. ich habe eine Vorbildfunktion gegenüber meines Sohnes und bald meines 2. Kindes, da macht man sowas aus Prinzip schon nicht, außer man will, dass die Kinder auch wie ich damals abrutschen wollen.
Selbstverständlich interessieren den GA deine Veränderungen zu früher - und auch das du jetzt eine Familie hast und Vorbildfunktion sein möchtest spielt eine Rolle. Ein stabiles Umfeld ist für eine positive Entscheidung sehr wichtig. Er kann aber seine Entscheidung nicht davon abhängig machen ob du durch ein negatives Gutachten deinen Job verlierst, darauf zielte meine Antwort ab.

was ich auch noch hinzufügen möchte ist, dass meine Frau stinkt gegen alk. ist. klar wenn man so wie ich in der Woche mal ein kleines Alster trinkt ist das kein problem aber wenn es mehr werden würde, dann würde sie sich sofort trennen und das würde ich weiß Gott nicht riskieren
Deine Frau würde sich sofort trennen? Das ist schon sehr rigoros...

ist es auch sinnvoll, dass ich bei meinem Arzt die Leberwerte anfordere und diese dann mit zum ga nehme?
Mitnehmen kannst du sie natürlich (sofern sie in der Norm liegen), ob sie von Interesse sein werden lassen wir mal dahingestellt. Es kommt halt auch darauf an mit welcher Strategie du in die MPU gehen wirst...

was dem Gutachter viell auch interessiert ist, dass ich vor 3 Jahren eine Weiterbildung gemacht habe, also einen Schweiß Schein gemacht habe, um mich beruflich weiter zu entwickeln dieser erlaubt mir gasrohre bzw gasleitungen zu schweißen was ich auch brauche in meinem Beruf diesen musste ich dieses Jahr verlängern bedeutet wieder eine Prüfung ablegen.m, die ich natürlich auch bestanden habe. wenn ich noch so viel trinken würde, könnte ich meinen Job gar nicht ausüben das müsste ja zusätzlich helfen, den ga zu überzeugen. dann habe ich ja in der Firma wieder angefangen, wo ich damals gekündigt worden bin, dort habe ich mich dann in den Jahren zum Abteilungsleiter hoch gearbeitet bzw hatte dann in der Schlosserei keine eigene Abteilung, bin oft als Montage schweißer eingesetzt worden unter anderem für die Stadtwerke wegen den gasleitungen etc.
Ja, das sind alles Dinge die sich positiv auswirken können im Gespräch...

was mir auch noch einfällt bzw mein Chef auch heute sagte , die Fragestellung lautet vom straßenverkehrsamt ist noch zu erwarten, dass *ich* nochmal ein kfz unter Alk Einfluss führen wird. ich fahre ja außer das 1 monatige fahrverbot roller bis heute also nehme ich ja schon zig Jahre ohne alk Einfluss am Straßenverkehr Teil..
Gut, das kann ein Gutachter nicht überprüfen. Die Quote des "entdeckt werdens" bei einer TF ist sehr gering. Du könntest auch jahrelang angetrunken gefahren sein, ohne erwischt zu werden.

Ich verstehe aber was du meinst.
 
moin nancy,

ja genau, ich möchte dann auch die mpu beim tüv Nord machen. ja, meine Frau ist da eisern, da sie mit ehemaligen Partnern früher Probleme hatte die getrunken haben.
ich werde mal abwarten, was Montag beim Gespräch raus kommt und mich dann noch mal melden, da mit Sicherheit dann noch einige Fragen aufkommen.
erstmal möchte ich mich recht herzlich für deine Bemühungen bedanken, da mir deine Ratschläge jetzt auch schon geholfen haben. daher vielen vielen dank und bis Montag
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Alles klar und ja, bitte melde dich nach deinem Beratungsgespräch wieder hier...:smiley138:
 
Hallo nancy, also heute war mein Beratungsgespräch. Der Psychologe meinte, das ich zwischen Gruppe 2 und 3 stehe. er würde aber zur Gruppe 3 tendieren, kann mir aber nicht sagen was der mpu Prüfer wählen wird. ich soll 1 haarprobe von 3 Monaten abgeben. ich darf wohl pro Woche 1 kleines Alster trinken, um nicht über den Wert von 30 zu kommen. diese haarprobe würde angeblich 200 Euro kosten. meine erfolgschancen stehen wohl bei 60 % meinte er, da ich mich vorbereitet habe. er gab mir die Empfehlung zu einem kleinen Kurs, der ca 700 Euro kosten würde was ich aber nicht machen kann, da ich das Geld dafür nicht habe. er meinte ich kann wählen zwischen 3 Monate komplett Abstinenz und halt 3 Monate nur 1 Alster pro Woche. er rät mir das kt. es würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung bzw. viell noch ein paar Tipps geben könntest. lg

Vollzitat des Vorpostings entfernt *Nancy*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
im Prinzip hatte ich jetzt das Gefühl, dass dieser Beratungstermin heute reine Abzocke war weil er meinte er empfiehlt mir das aber das heißt alles nix, da der Gutachter Selbst entscheidet kann sein das ihm das halbe Jahr kt nicht reicht u.s.w. und mit immer vollquatschte, wegen diesem Kurs...


Vollzitat des Vorpostings entfernt *Nancy*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Gladbacher,

wenn du nicht konkret auf ein vorheriges Posting eingehen möchtest, sei doch bitte so nett und klicke nicht auf "Zitieren", sondern auf "Antwort erstellen", so müssen andere User den Text nicht noch einmal lesen - dankeschön. :smiley138:

So, ich hoffe du liest gern, denn ich habe hier einiges an "Stoff" für dich und es wäre gut wenn du dem nachkommen könntest.

Hallo nancy, also heute war mein Beratungsgespräch. Der Psychologe meinte, das ich zwischen Gruppe 2 und 3 stehe. er würde aber zur Gruppe 3 tendieren, kann mir aber nicht sagen was der mpu Prüfer wählen wird.
Hat er dir erklärt was die einzelnen Gruppen (lt. der Beurteilungskriterien für Fahreignung) bedeuten?
Falls nicht, hier mal zum Nachlesen:

https://www.mpu-vorbereitung-online.com/forum/threads/neue-beurteilungskriterien.280/#post-4199

ich soll 1 haarprobe von 3 Monaten abgeben. ich darf wohl pro Woche 1 kleines Alster trinken, um nicht über den Wert von 30 zu kommen.
Wenn der Gutachter dich ebenfalls in die Hypothese 3 einordnet ist es richtig das du noch Alk. trinken darfst. Allerdings sollte man die pg/mg-Werte nicht bis zum Äußersten ausreizen:

https://www.mpu-vorbereitung-online.com/forum/threads/kt-mit-haaranalysen.1296/

diese haarprobe würde angeblich 200 Euro kosten. meine erfolgschancen stehen wohl bei 60 % meinte er, da ich mich vorbereitet habe. er gab mir die Empfehlung zu einem kleinen Kurs, der ca 700 Euro kosten würde was ich aber nicht machen kann, da ich das Geld dafür nicht habe.
Ja, so ist es nunmal bei den Leuten vom TÜV, diese versuchen halt immer ihre Gewinnspanne zu optimieren...


im Prinzip hatte ich jetzt das Gefühl, dass dieser Beratungstermin heute reine Abzocke war weil er meinte er empfiehlt mir das aber das heißt alles nix, da der Gutachter Selbst entscheidet kann sein das ihm das halbe Jahr kt nicht reicht u.s.w. und mit immer vollquatschte, wegen diesem Kurs...
Etwas mehr hatte ich mir allerdings davon auch versprochen...
Hast du das Ganze schriftlich bekommen? Wenn ja, was genau steht nun in der Empfehlung?

er meinte ich kann wählen zwischen 3 Monate komplett Abstinenz und halt 3 Monate nur 1 Alster pro Woche. er rät mir das kt. es würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung bzw. viell noch ein paar Tipps geben könntest. lg
Dazu muss ich einfach mehr über deine Vorgeschichte wissen.

Dazu müsstest du mal unseren Fragebogen für eine Alkohol-MPU ausfüllen. Dabei aber Zeit lassen, Schnellschüsse bringen nichts.

Vorab kannst du bitte in einem anderen Thema lesen, damit du ein Gefühl dafür bekommst wie umfangreich so ein FB ausgefüllt werden sollte. Es geht dabei nicht darum Texte abzuschreiben, sondern dein "Innenleben" etwas zu offenbaren.


TF mit 1,80 Promille in die Böschung ohne Beteiligung
Edit: Da der Thread sehr umfangreich ist, reicht es wenn du ab hier liest: https://www.mpu-vorbereitung-online.com/forum/threads/tf-mit-1-80-promille-in-die-böschung-ohne-beteiligung.1231/page-20#post-23770
 
ja, erklärt hat er mir was die Gruppen bedeuten. in der Empfehlung steht, dass ich eine haarprobe abgeben soll, damit die letzten 3 Monate nachweisbar sind. ansonsten steht in der Empfehlung nur, dass ich an diesem Kurs teilnehmen soll aber nicht muss er hat so gut wie nur von diesem Kurs gesprochen. ich fand es sehr schade, da ich mir von einer 69 Euro Beratung etwas anderes versprochen habe. ich habe ihm auch erzählt, dass ich das letzte mal am 27.10. ein Bier getrunken habe. die Frage vorab wäre noch, da ich im Oktober noch auf einem Geburtstag war und da ein paar Bier mehr getrunken habe, ob es noch nachgewiesen wird, wenn ich im Januar die haarprobe abgebe? natürlich bin ich danach auch kein roller etc. mehr gefahren wie schon gesagt, aus der Geschichte damals habe ich reichlich gelernt. am liebsten würde ich schon nächsten Monat die haarprobe abgeben, aber da bräuchte ich Info von dir, ob das einen Sinn macht? also den Kurs werde ich auf keinen Fall machen, da ich 1. das Geld dafür nicht habe, und 2. ich offen und ehrlich meine damalige Geschichte erzählen kann, und natürlich auch von der Zeit danach und jetzt erzählen kann. also wenn die haarprobe dann positiv ist und ich ihm das alles so erzähle wie es war und wie es jetzt ist, dann muss ich das bestehen, alles andere wäre meines Erachtens nach Geldmacherei.
 
Oben