MPU wegen zu hohen kosten zurückziehen ?

Ist es möglich ohne große Kosten den Antrag doch zurück zu nehmen ?

  • JAA

    Stimmen: 0 0,0%
  • NEE

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
  • Umfrage geschlossen .

jolo21

Neuer Benutzer
Hallo, da ich auf Gutefrage.net wenig antworten bekam versuche ich es hier :) ich habe bereits für meinen CE Führerschein eine MPU machen müssen da ich den Führerschein unter 21 mache. Diese MPU habe ich zwar erfolgreich durchgeführt doch mit einer Auflage und zwar das ich 1 Jahr lang begleitet fahren muss. Da ich vorzeitig die Auflage aufheben möchte aus verschiedenen Gründen habe ich bei der Führerscheinstelle eine neue MPU beantragt wo auch genehmigt wurde. Also ich selber habe mich beauftragt eine MPU zu machen. Jetzt lautet die Fragestellung gleich und zwar: Befreiung Mindestalter alle Klasse außer M, L und T- MPU. Gleich wie bei der ersten MPU. Doch diesmal verlangt das Institut auf einmal 160 Euro mehr wie bei der ersten ??!! An der MPU ändert sich nichts zumindest nicht an der Vorgehensweise. Dies wurde mir am Telefon auch bestätigt. Ich sehe aber nicht ein so viel Geld für ein kleines Gespräch zu zahlen ! Ich verstehe es nicht. Wie kann ich vorgehen ? Ich habe bereits das Institut ausgewählt und auch schon die Rechnung bekommen aber noch keine Untersuchung und Termin. Ist es noch möglich keine MPU abzulegen ohne den Führerschein zu verlieren ? Wie teuer ist es dann zurück zu ziehen ?
 
Oben