1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schriftliche Äußerung um keine MPU zu bekommen

Dieses Thema im Forum "MPU wegen Drogen" wurde erstellt von AMY98, 9. Februar 2019.

  1. AMY98

    AMY98 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Ich brauche einen erfahrenen Rat zu meiner aktuellen verzweifelten Situation.

    Am 16.11 auf dem weiten Heimweg von meinen Eltern spät Abends wurde ich zum ersten mal Teil einer Verkehrskontrolle. Durch drängen des Polizisten, der mich ehrlich gesagt sehr manipuliert hat, hatte ich zugegeben am Abend vorher auf einer Studentenfeier meiner Uni Gras konsumiert zuhaben. Keine anderen Angaben. Kurz und knapp: Blutentnahme, alles ist friedlich abgelaufen.
    Ich konsumiere auf die letzte Zeit gesehen regelmäßig und gönne mir oft den Kopf frei zu machen. An diesem Tag war ich noch dazu mit Reizhusten und verschleppter Grippe erkrankt. Ich war soo kaputt und wollte nurnoch nach Hause.

    Vor einem Monat kam der gelbe Brief.
    THC: 2,90 ng/ml und Fahrverbot 1 Monat, 2 Punkte, zu zahlender Betrag 636,60€. Meine größte Sorge ist aber MPU, vor allem die Kosten und der Horror dafür grausen mir.

    Gestern kam von der Führerscheinstelle ein Brief.
    Drin steht: Bevor eine entsprechende Anordung für das medizinisch-psychologischen Gutachtens ergeht, möchten die mir die Gelegenheit geben, bis in (jetzt) 10 Tagen mich zu den für die Entscheidung erheblichen Tatsachen schriftlich zu äußern. "Zu diesen für die Entscheidung erheblichen Tatsachen gehören insbesondere substantiierte Angaben zu Ihrem Drogenkonsumverhalten allgemein und insbesondere am Tag der Fahrt unter Drogeneinfluss."
    Und die um 23:53 Uhr entnommenen Blutwerte: 2,9 ng/ml THC, 1,1 ng/ml Hydroxy-THC und 34,2 ng/ml THC-COOH

    Wie soll ich am Besten die Antwort schreiben? So, dass ich am geschicktesten aus der Scheiße entkomm :( Ich habe einige Sachen gelesen evtl. zu der 6. Stunden Grenze. Hab aber noch viele Fragezeichen, bitte bitte helft mir.

    Danke und viele Grüße!
    AMY
     
  2. TU2019

    TU2019 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hi Amy,

    ein kleiner Rat: Bemühe dich SOFORT um AN (Abstinenznachweise).
    Sofern du um eine MPU Nicht herumkommst, sparst du so wertvolle Zeit.

    Möglicherweise sogar rückwirkend durch eine Haaranalyse. (Das ist wohl davon abhängig, was "letzte Zeit" / "regelmäßig" und "Kopf frei machen" bedeutet.)

    Ich bin kein Profi, was die Werte angeht - aber ich wage, mich aus dem Fenster zu lehnen: Auf eine Abhängigkeit und auch übermäßigen Konsum kann bei diesen Werten keiner schließen.
    Somit hast du gute Chancen mit Nachweisen von 6 Monaten eine MPU zu bestehen.


    Ob es eine realistische Chance gibt, um die MPU herumzukommen, kann ICH nicht sagen.


    Gruß und viel Erfolg!
     
    AMY98 gefällt das.
  3. AMY98

    AMY98 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort!
     
  4. Max

    Max Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    NDS
    Normalerweise sollte man sich zu seiner Tat nicht äußern (Aussageverweigerungsrecht).
    In deinem Fall würde ich das allerdings tun ... deine Werte, vor allem der THC-COOH Wert, sind recht niedrig.
    Wenn du allerdings dieses äußerst ... "Ich konsumiere auf die letzte Zeit gesehen regelmäßig" ... kannst du dir das ersparen.

    Dein THC-COOH entspricht einem gelegentlichen Konsum. Somit muss deine Aussage bei der FSST in diese Richtung gehen (z.Bsp. 2-3 mal Probierkonsum).
    Wenn du dann Glück hast, kommst du mit einer Anordnung zu einem ärztlichen Gutachten davon.
    Fakt ist, Konsum sofort einstellen ... egal wie es weiter geht.

    Abstinenznachweise im Moment, machen keinen Sinn ... du musst erst "sauber" sein, bevor du hier anfängst Geld zu verschwenden.
     
  5. TU2019

    TU2019 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    So war es gemeint.
     

Diese Seite empfehlen