Stabilisierungs Zeitraum

Dennis86

Neuer Benutzer
An Guten Morgen an das Forum,

erstmal möchte ich mich bei diesen super Forum mich für eure tolle Arbeit hier bedanken.

Gleich nach meinen Entzug des Führerschein wegen fahrens unter Amphitamine, habe ich einen einen Abstinenzvertrag von 12 Monaten abgeschlossen der am 02.04.24 enden sollte.
Mir wurde aber empfohlen auf 15 monate zu verlängern, was ich auch getan habe.
Jetzt endet mein Abstinenzvertrag am 02.07.24.
Eine Vorbereitung habe ich auch bei einer VP gemacht, die endete am 24.03.24 insgesammt 30 Std. Eingestuft wurde ich in D2.
Jetzt zu meiner frage : meine Vorbereitung war jetzt im März zuende, meine Abstinenz endet im Juli. Sie sagte dann noch was von 6 Monaten nach der Vorbereitung von Stabilisierungs Zeit. Aber das passt irgendwie dann nich mit meiner Abstinenz. Müssen das immer 6 monate sein ?
 

joost

Stamm-User
Sie sagte dann noch was von 6 Monaten nach der Vorbereitung von Stabilisierungs Zeit.
naja.. die Abstinenz-Entscheidung hast du ja schon viel länger getroffen, dann war das halt eine "stabilisierende Maßnahme" und dafür gibts keinen geforderten Zeitabstand. Es wäre ja sonst auch ein unzumutbarer Nachteil gegenüber denen, die GAR keine Maßnahme gemacht haben (und was die Kriterien auch ausdrücklich zulassen).
 

Dennis86

Neuer Benutzer
Danke erstmal für die schnelle Antwort :)

Also verstehe ich das jetzt so, das ich nach Abschluss des Abstinenzsprogramm am 02.07.24 mich für eine MPU anmelden könnte?
Weil meine VP meinte das es dann nur 4 monate Stabilisierung nach der Vorbereitung sind und sie sich nicht sicher ist ob ich dann schon zur MPU kann.
Es hat mich ziemlich verwirrt, weil ich ja alles gemacht habe was gefordert wurde
15 Monate Abstinez und eine MPU Vorbereitung.
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Also verstehe ich das jetzt so, das ich nach Abschluss des Abstinenzsprogramm am 02.07.24 mich für eine MPU anmelden könnte?
Wenn du 15 Monate Abstinenz betreibst, dann ist das doch Stabilisierung genug ... was sollte da noch stabilisiert werden !? Kurz gesagt, du brachst nach deiner Abstinenz keine zusätzliche "Stabilisierungszeit".
Wichtig ist, dass keine zu große Lücke zwischen letztem AB-Nachweis und deiner MPU entsteht. Da dies recht unterschiedlich gehandhabt wird, solltest du das im Vorfeld mit deinem ausgesuchten MPI abklären.
 

joost

Stamm-User
Eine Frage der Darstellung. Die Leitlinien sagen dazu (verkürzt):
Kriterien für eine angemessene Problembewältigung: der Ursache der Entwicklung wurden IN DER REGEL im Rahmen einer suchttherap. Maßmahme o.ä. aufgearbeitet. Dann weiter: "der Klient lebt idR bereits seit einem Jahr seit der Maßnahme nachweisbar abstinent (12 Monate Nachweis)..
Und: schließen andere Maßnahmen zur Stabilisierung daran an (Das könnte Deine Vorbereitung sein), dann ist nachvollziehbar, dass Aufarbeitung, Distanzierung und Freiheit von Konsum mit der vorhergehenden Maßnahme erreicht wurde - und zwar OHNE geforderten Zeitabstand zur MPU.
Ok, diese "vorhergehende Maßnahme" hattest du nicht, aber als gültig zählt auch ersatzweise:
"es liegt trotz fehlender therapeutischer Maßnahme ein nachvollziehbar belegter ABZeitraum von 15 Monaten vor.
Nu ja, den hattest Du , bist Selbstheiler, der Kurs dient nur der Stabilisierung.
Alles andere wäre eine krude Ungleichbehandlung


Dein Vorbereiter zielt auf pt7 ab: "hatte sich der Klient bereits vor und während einer thera.Maßnahme zur Drogenabstinenz entschlossen..... beträgt der Zeitraum der Drogenabstinenz 6 Monate nach Abschluss der Maßnahme.
Dazu müsste es aber eine "therapeutische Maßnahme" gewesen sein, nicht nur Stabilierung. Aber du wärst ja Selbstheiler.
Ich halte diese Forderungen für unlogisch und eine Frechheit. Da wäre jeder ganz ohne Vorbereitungsmaßnahme besser gestellt.

Mit deinen 15 Monaten bist du auf der ganz sicheren Seite und dein Kurs war KEINE Therapie.
 

Dennis86

Neuer Benutzer
Vielen lieben Dank an euch für diese sehr hilfreichen Antworten.
Es hat mich alles einfach total verwirrt mit diesen 6 Monaten.
Ihr habt mir aber wieder Mut gegeben gleich nach Beendigung meinens Abstinenz Programm mich für die MPU anzumelden.

Ich würde gerne auch bei Zeiten mal mein FB hier reinstellen.
Soll ich dafür dann einen neuen Thread machen oder könnte ich den hier einfach reinstellen?
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Soll ich dafür dann einen neuen Thread machen oder könnte ich den hier einfach reinstellen?
Alles zu deinem Thema gehört ausschließlich in diesen Thread !!!

Bevor du zum FB kommst ...

MPU ... abc Teil 1 Ablauf der MPU
MPU ... abc Teil 2 Vorbereitung auf die MPU
MPU ... abc Teil 3 Umgang mit dem MPU Gutachten

FAQ Reaktionstest/Leistungstest

Unterlagen für die Neuerteilung

Urinanalyse FAQ
Haaranalyse FAQ

Gute FB ... als Hilfestellung für deinen Drogen-FB

Wichtige Abkürzungen
 

Dennis86

Neuer Benutzer
FB Drogen

Zur Person
Geschlecht: Männlich
Alter: 37

Was ist passiert?
Drogensorte: Amphitamine
Konsumform (Dauer und Häufigkeit je Substanz): jedes Wochenende seit März 2022
Datum der Auffälligkeit: 06.01.23

Drogenbefund
Blutwerte: 113 ng
Schnelltest: Ja
Beim Kauf erwischt: Nein
Nur daneben gestanden: Nein

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert: Nein
Polizei hat sich mit den Blutwerten gemeldet:
Verfahren gegen Bußgeld eingestellt: Ja
Verurteilt: /
Strafe abgebüßt: /

Führerschein
Hab ich noch: /
Hab ich abgegeben: Ja
Hab ich neu beantragt: Ja
Habe noch keinen gemacht: /

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein: Nein
Sonstige Verstöße oder Straftaten?: Nein
Genaue Fragestellung der FSSt (falls bekannt): /

Bundesland: Niedersachsen

Konsum
Ich konsumiere noch: Nein
letzter Konsum: 05.01.23

Abstinenznachweis
Haaranalyse: /
Urinscreen: Ja 15 Monate
Keinen Plan: /

Aufarbeitung
Drogenberatung: Nein
Selbsthilfegruppe (SHG): Nein
Psychologe: Ja
Ambulante/stationäre Therapie: Nein
Keine Ahnung: /

MPU
Datum: /
Welche Stelle (MPI): /
Schon bezahlt?: /
Schon gehabt?: /
Wer hat das Gutachten gesehen?: /
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?: /

Altlasten
Bist du Rückfalltäter?: Nein

------------
 

Dennis86

Neuer Benutzer
Moin, wollte euch mal mitteilen das ich heute meine MPU hatte TÜV Nord...
Alles lief gut, erst war ich beim Arzt danach zum reaktionstest.
Der Abschluss war dann beim VP, was auch sehr gut lief, zum Schluss meinte er nur das er erstmal gucken muss, weil meine Mpu vorbereitung erst 3 Monate her ist und ich eigentlich 6 monate nach der Maßnahme stabilisierung bräuchte. Ich fragte ihn dann was wäre gewesen wenn ich keine Vorbereitung gemacht hätte ? Da musste er dann selber lachen und versteht es auch nich so ganz.. da war mein Optimismus erstmal im Keller :( ... jetzt ist das warten aufs Gutachten noch schlimmer ...
 

joost

Stamm-User
weil meine Mpu vorbereitung erst 3 Monate her ist und ich eigentlich 6 monate nach der Maßnahme stabilisierung bräuchte. Ich fragte ihn dann was wäre gewesen wenn ich keine Vorbereitung gemacht hätte
ja.. das war ein echte Verschlimmbesserung. Krude. Unlogisch. Dilettantismus.

Wann hattest Du Dich zur Abstinenz entschlossen? DAS war doch der Zeitpunkt der Neuausrichtung - und die ganze Vorbereitung war danach nur noch eine einzige Stabilisierungsmaßnahme. Dann brauchts auch keine "Fristen".
^^
Damit kannst du vllt dann auch reklamierend an die MPU-Stelle gehen, wenns wirklich nur daran scheitern sollte.
Und vllt muss auch jemand mal gegen solche Auslegungen / Ungerechtigkeiten / krasse Formfehler klagen...
 

fahrtwind

Neuer Benutzer
Hallo Dennis, ich drücke dir die Daumen, dass es klappt!
Kommt jetzt leider etwas spät, aber in meinem Fall (MPU Alkohol) standen die letzten Sitzungen (2 von 7) als Coaching in der Bescheinigung. Da ist dann klar, dass es sich nur um Beratung handelt und nicht mehr um eine therapeutische Maßnahme. Die Gutachterin hatte beim Gespräch auch eine Bemerkung in die Richtung gemacht, dass die VP die Bescheinigung ja entsprechend den neuen Richtlinien ausgestellt hätte, ich denke, sie hat sich darauf bezogen. Sie meinte aber auch, dass noch alles im Umstellungsprozess ist und nicht klar vorgegeben, inwiefern man die neuen Richtlinien jetzt anwendet. Hoffentlich kommt dir das zugute!
 

Dennis86

Neuer Benutzer
Ja es lief alles super am MPU tag, alle waren auch sehr freundlich.
Ich war super Motiviert, und dann erzählte er mir das alles soweit zu seiner Zufriedenheit ist außer der Stabilisierungszeitraum ‍...das hat mich so runtergezogen :( ..
Ich hoffe trotzdem immer noch auf ein Positives Gutachten, ich kann mir einfach nicht vorstellen das deswegen ein negatives Gutachten geschrieben wird...
 
Oben