Tipps Erfahrungen

Schokohase

Neuer Benutzer
Hallo zusammen
wie stehen meine Chancen so?
Hatte bak von 2,39 und 6 Monate abstinenznachweis mpu nächsten Monat
Ist es realistisch oder vollkommen aussichtslos?


FB Alkohol

Zur Person
Geschlecht: weiblich
Größe:168cm
Gewicht: 88
Alter: zur tatzeit 29

Was ist passiert?
Datum der Auffälligkeit:29.3.2020
BAK:2,39
Trinkbeginn:18.00
Trinkende:23.45
Uhrzeit der Blutabnahme:00.30

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert:Nein
Strafbefehl schon bekommen:ja
Dauer der Sperrfrist: 9 Monate

Führerschein
Hab ich noch:nein
Hab ich abgegeben:ja
Hab ich neu beantragt:ja
Habe noch keinen gemacht:

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein: ja
Sonstige Verstöße oder Straftaten?:Nein
Genaue Fragestellung der FSSt (falls bekannt): Eignung zum führen eine Kraftfahrzeug

Bundesland:nrw


Konsum
Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel:nein
Ich lebe abstinent seit: 25.3.2020

Abstinenznachweis
Haaranalyse ja/nein:nein
Urinscreening ja/nein:ja seit 23.2.2021
Keinen Plan?:

Leberwerte ja/nein seit wann, wieviele:ja einmal 28.4.2021

Aufarbeitung
Suchtberatungsstelle aufgesucht?:
Selbsthilfegruppe (SHG):
Psychologe/Verkehrspsychologe:
Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer:
Ambulante/stationäre Therapie:
Keine Ahnung:

MPU
Datum:
Welche Stelle (MPI):
Schon bezahlt?:
Schon eine MPU gehabt?
Wer hat das Gutachten gesehen?:
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?:

Altlasten
Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten: nein
 

bakira2906

Stamm-User
Hallo, ich denke um hier brauchbare Antworten zu bekommen müsstest du den ausführlichen Fragebogen ausfüllen. Generell sagt man je höher die Promille Zahl desto wichtiger eine gute Aufarbeitung. Möchtest du denn mit kontrollierten Trinken antreten?
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Ich meine mit 2,4 wird das sportlich. Die Aufarbeitung muss gut sein.
Konsum
Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel:nein
Ich lebe abstinent seit: 25.3.2020

Abstinenznachweis
Haaranalyse ja/nein:nein
Urinscreening ja/nein:ja seit 23.2.2021
Du solltest beteuern, dass seit 25.März 2020 nichts mehr trinkst und dich für AB entschieden hast, halt dann wegen Corona etc Erst später mit den Screenings angefangen hast..

der große FB wäre gut hier einzustellen.
 

Schokohase

Neuer Benutzer
Tathergang

Hallo zusammen danke für eure Antworten

Ich habe den großen Fragebogen gefunden :D
und mal ausgefüllt er ist denke ich nicht perfekt und ich weiss dass es eine Herausforderung ist
Da ich aber ohne Führerschein keine Arbeit bekomme ( ambulante Pflege hätte ich damals anfangen können und kann ich auch sobald ich den FS wiederhabe . Da wir auf dem Land wohnen und ich alleinerziehend bin ist es arbeitstechnisch momentan sehr schwer .
und ich denke wer nicht wagt der nicht gewinnt :D

1. Beschreiben Sie den Tag Ihrer Trunkenheitsfahrt aus eigener Sicht mit Datum und Uhrzeiten.
(Wann, wo und mit wem getrunken / wann und wie aufgefallen / Promille)
Nach einer anstrengenden Frühschicht (Altenpflegerin) bin ich nachmittags zu meinem damaligen Partner gefahren, geplant war die Nacht zusammen zu verbringen.
Gegen Spätnachmittag wurde das erste Bier geöffnet wir schauten Fernsehen und unterhalteten uns über den Tag.
Gegen 23.00 Uhr bekam er dann eine Nachricht was ich mitbekam von einer anderen Frau es stellte sich raus das er mich den Tag zuvor betrogen hat es kam zu einem riesen Streit den ich dann abbrach indem ich wutentbrannt und aufgelöst seine Wohnung verließ.
Mit tränen in den Augen und der Hilflosigkeit was passiert ist stieg ich ins Auto und fuhr los, ohne nachzudenken was es für Konsequenzen für mich geben könnte. Nach 1/2 KM wurde ich dann gegen 00.00 angehalten AAK 0,82 Promille bei 6/8 Bier.
In der Blutabnahme endergebniss 2,39 Promille


2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)
Habe 6 -8 Bier 0,5 getrunken

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?
Bin nach 1-2 KM angehalten worden , Hatte vor ca 10 km zufahren

4. Hatten Sie das Gefühl, noch sicher fahren zu können?
(Ja/Nein + Begründung)
Nein aber ich wollte weg von dem Ereignis von meinemEx partner ,

5. Wie haben Sie die Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen (wenn überhaupt)?
Ich hätte mir ein Taxi bzw meine Mama anrufen müssen die mich abholt.


6. Haben Sie bereits früher im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss gestanden und sind aufgefallen?
Nein ich habe mich noch nie vors Steuer gesetzt wen ich Alkohol getrunken habe, solche Leute habe ich immer verurteilt warum man sowas macht.

7. Wie oft haben Sie alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen ohne aufzufallen und was folgern Sie daraus?
Ich selbst bin nie alkoholisiert gefahren . Aber ich weiss nicht ob ich vielleicht als Beifahrer dabei war .

Exploration

8. Wann hatten Sie den ersten Kontakt mit Alkohol und wann haben Sie das erste Mal Alkohol zu sich genommen?
(Allererste Erinnerung und erster Konsum)
Das erste Mal Alkohol habe ich mit 16 getrunken ein KölschCola

9. Haben Sie regelmäßig Alkohol getrunken, und wie hat sich ihr Trinkverhalten in den letzten Jahren entwickelt?
Nachdem ich meinen damaligen Partner kennengelernt habe vor 4 Jahren wurde es allmälich mehr, von nur mal am Wochenende zu auch mal in der Woche zum Schluss (Anfang des Jahres) 3x4 mal die Woche

10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)
3x4 mal die Woche zwischen 2-6 Bier

11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?
berwiegend mit meinem Ex partner
Ab und an mal mit Freunden auf Partys ,wenn ich nicht der Fahrer war.

12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive)
Auf die Frage warum musste ich lange in mich gehen um zu sehen das ich einfach meinem Expartner gefallen wollte , ich wurde lustiger und mutiger

13. Welche Wirkung haben Sie in der Vergangenheit nach Alkoholgenuss bei sich beobachtet?
(bei wenig und bei viel Alkohol)
Ich wurde unspontan lustlos ja richtig faul hab nur noch das nötigste gemacht ,
Hatte morgens Kopfschmerzen und mir war manchmal übel

14. Gab es kritische Hinweise Anderer auf Ihren Alkoholkonsum und wie haben Sie darauf reagiert?
Meine Mama sagte desöfteren das ich zuviel trinke hab es aber abgetan und meinte zu ihr das sie übertreibt.

15. Welche Auswirkungen und Folgen hatte Ihr Alkoholkonsum auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?
Da ich lustlos und faul war zog ich mich stück für stück zurück und habe mich von freunden distanziert habe nur noch das nötigste gemacht.

16. Gab es in Ihrem bisherigen Leben frühere Zeiten, in denen sie weit mehr Alkohol als heute getrunken haben?
Wenn ja, nennen sie bitte die Lebensabschnitte und mögliche Ursachen und Umstände dafür.
In meiner Jugend war ich viel unterwegs wo ich auch viel getrunken habe aber dass dann nur an den Wochenenden.


17. Haben sie jemals die Kontrolle über ihre Trinkmenge verloren und bis zur Volltrunkenheit Alkohol konsumiert?
Ja , einmal in meiner Jugendzeit .
Da war Schnaps bei den ich ausprobierte den ich Unterschätzt hatte.

18. Haben Sie früher schon einmal oder öfter über einen längeren Zeitraum bewusst und mit Absicht völlig auf den Genuss von Alkohol verzichtet?
Ja knapp 6 Jahre von 2011 bis vor 4 Jahren

19. In welcher Kategorie eines Alkohol trinkenden Menschen haben Sie sich früher gesehen und wie stufen Sie sich heute rückblickend ein?
(mit Begründung)
Damals empfand ich es als nicht schlimm schliesslich trinken 2/3 der Menschheit ihr "Feierabendbier"
Heute weiss ich das mein damaliger Konsum nicht normal war .

Heute und in Zukunft

20. Trinken Sie heute Alkohol? Wenn ja, was, wie viel und wie oft?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)
Nein trinke keinen Alkohol
21. Wann haben Sie zuletzt Alkohol getrunken?
Am 25.03.2020
22. Trinken sie gelegentlich alkoholfreies Bier?
Nein

23. Warum trinken Sie heute Alkohol/keinen Alkohol?
Weil ich gemerkt habe ohne Alkohol bin ich wieder fitter, motivierter mache wieder Sport und hab keine Distanzheit mehr zu meinen Freunden , ich unternehme wieder viel mehr ( wen es corona zuläßt)

24. Warum haben Sie das Trinken reduziert bzw. aufgegeben und warum nicht schon eher?

Durch die TF ist mir klargeworden Nein das bin ich nicht ich bin da iwie reingerutscht . Heute bin ich dankbar das es so passiert ist das die Polizei mich rausgezogen hat wer weiss was ich sonst noch angestellt hätte und vllt lebenslang schuldgefühle gehabthätte

25. Wie haben Sie die Änderung Ihres Trinkverhaltens erreicht und dabei die Umstellungsphase erlebt?

Einfach nix mehr getrunken viel Wasser hab angefangen wieder walken zu gehen
Keine "entzugsercheinungen" gehabt

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?
Sehr positiv ich lächle wieder viel bin auch so lustighabe wieder viel Kontakt mit meinen Freunden hab abgenommen fühl mich wieder richtig fit

27. Wie stellen Sie sicher, dass Ihr neues Verhalten dauerhaft stabil bleibt?
Da ich mich lange mit Freunden und Familie über mein Trinkverhalten unterhalten haben und sie mich in jeder lebenslage unterstützen habe ich den Halt und die Kraft das ich nicht wieder so trinke wie es mal war.


28. Können Sie sich vorstellen, jemals wieder in Ihre alten Gewohnheiten zurückzufallen?
(mit Begründung)
Nein, da ich gemerkt habe das ich Alkohol nicht brauch sondern er mich eher "kaputt" gemacht hat ( psychisch nicht körperlich)

29. Wie wollen sie in Zukunft das Trinken vom Fahren trennen?

Indem ich mit entweder falls ich mal was trinken sollte , Geld für Taxi zurücklege oder einen fahrer vorher organisiere wenn das nicht vorhanden ist trinke ich einfach nix .

30. Haben Sie zum Abschluss noch etwas hinzuzufügen?
 

rüdscher

Benutzer
Hallo Schokolade,

Verzeihung, aber der FB ist ziemlich oberflächlich, das reicht vorn und hinten nicht aus.
Deine Trinkmenge stelle ich in Frage: 6-8 Bier = 2,4 o/oo???
Die 20 und 29 sind ein krasser Widerspruch. In 20 deutest du Abstinenz an, in 29 gehst du davon aus, dass du mal wieder trinken wirst, das passt nicht.
Die 28 ist dein sicheres Negativ in der MPU.

Alle Punkte musst du mit mehr Details und auch mehr Gründen ausfüllen. Z.B. die 18, die 12, ...

Sorry, aber das wird nicht ausreichen.

Viele Grüsse,
rüdscher
 

bakira2906

Stamm-User
Was auch sehr unglaubwürdig und in der Realität sehr selten bis nie der Fall ist, ist die Behauptung noch nie mit Alkohol Auto gefahren zu sein. Jemand der mit einer solchen doch recht hohen Promillezahl fährt hat eine gewisse Alkoholgewöhnung.
 

Schokohase

Neuer Benutzer
Hallo rüdscher
Danke für deine Antwort
Das mit der biermenge stimmt tatsächlich die Polizei fand das auch sehr fragwürdig, hab aufgrund dessen nochmal nachgerechnet bei kenn dein Limit und es ist tatsächlich so.
Daas widersprüchliche da geb ich dir recht aber momentan ist es ja so das ich Abstinenz lebe aber niemals sagen würde das ich nie mehr Alkohol trinken würde. Zb auf ner feier

Ich werde nochmal in mich gehen es ist immer schwer das zu schreiben was man sagen will

Hallo bakira
Leider ist es die Wahrheit ich sag ja bin nicht die person die sich besäuft und dann ans Steuer setzt das ganze war ne kurzschlussreaktion.
 

rüdscher

Benutzer
Du solltest dich intensiv mit der ganzen Thematik befassen, auch dem Vokabular, auch wenn es kleinlich wirkt.
Abstinenz ist für immer.
Du machst eine Trinkpause.
Klingt unwichtig, aber die Auseinandersetzung mit all dem ist Teil der Vorbereitung.
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Ich weiß nicht, wie Du rechnest. Mit folgender Formel kommst auf die Menge:
2,4 + 0,7 (Abbau 7hr) = 3,1 * 90kg * 0,6 * 1,2 (Resorption) = mind. 200g Alkohol. D.h. also mind. 10 Bier á 0,5L. Eher 11 Bier.

Der Kern der MPU ist nicht erfasst. Diese dreht sich nunmal um das innere Motiv.
Bevor dieses nicht erkannt ist, brauchen wir den Rest gar nicht anschauen. Ich will zu dieser Aussage ein paar provokante Fragen stellen, um Gedanken anzukurbeln:
12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive)
Auf die Frage warum musste ich lange in mich gehen um zu sehen das ich einfach meinem Expartner gefallen wollte , ich wurde lustiger und mutiger
D.h. Du besäufst Dich mit Deinem Expartner um ihm zu gefallen?
Gefällt es ihm wirklich, wenn Du besoffen bist? Ist das vielleicht der Grund, warum er Dir fremd gegangen ist?
Was ging wirklich in Dir vor, mit ihm zu trinken?
Ist er selber Alkohol-krank?

Auch nochmal zur Verdeutlichung. Andere liegen mit 2,4‰ im Koma und kommen ins Krankenhaus. Du konntest noch stehen und sogar ein Auto führen. Mit 2,4‰ giltst fast als Alkoholkrank. D.h. bei der MPU mit nur 6 Monaten belegter Abstinenz zu bestehen, muß diese Aufarbeitung des FB schon sehr gut sein. Mit diesem FB hier, brauchst momentan nicht anzutreten.
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive)
Auf die Frage warum musste ich lange in mich gehen um zu sehen das ich einfach meinem Expartner gefallen wollte , ich wurde lustiger und mutiger
Die Kernfrage der MPU ... ein Totalausfall ... damit brauchst du noch nicht einmal an eine MPU denken.
Knapp 2,4‰ BAK, ohne dich als Frau zu diskriminieren ... aber unter 12 Monate AB wird hier nichts laufen.

Hilfestellung für deinen FB ... Gute FB
 

rüdscher

Benutzer
Datum der Auffälligkeit: 29.03.2020
Abstinent seit: 25.03.2020

Wird schwer, das zu erklären...

Wirkt jedenfalls alles sehr unreflektiert und einfach schnell runtergeschrieben, gerade bei deinem Pegel (den wir anhand der genannten Trinkmengen auch nicht nachvollziehen können) muss mehr Fleisch an den Knochen.

Ich würde ehrlicherweise dazu raten, die MPU zu verschieben und sofort dein Screenings um 6 Monate zu verlängern ohne dass es zu einer Lücke kommt, ein paar Tage hättest du ja noch.
Dann eine saubere Vorbereitung und kommenden März machst deine MPU mit 12 Monaten AN und einer guten Vorbereitungen und Chancen auf Bestehen...

viele Grüsse,
rüdscher
 

Schokohase

Neuer Benutzer
Hallo alle zusammen ,
ich glaube ihr habt Recht und es ist zu früh für eine MPU ach Mensch da macht man einmal einen Fehler.
Vielleicht habe ich es einfach doch auf die leichte Schulter genommen und mich zu spät über alles belesen.
Vielleicht auch einfach der ganze Stress den ich dann noch im Nacken hab , ( ohne Auto keine Arbeit , und das ganze mit Kind ist nicht so einfach zu stämmen auf dem Land )
Ich danke euch aber für eure Ehrlichkeit :)
 

rüdscher

Benutzer
Jetzt nicht runterziehen lassen, hier findest du ja Unterstützung.

Überleg ernsthaft, dein Screening zu verlängern.

Dann einmal tief durchatmen und fang mit der Aufarbeitung an.

Mensch da macht man einmal einen Fehler.

Sorry, aber 2,39 o/oo und dann noch ein Auto bewegt kriegen - das ist nicht ein kleiner Ausrutscher, der ein einziges Mal irgendwo dummerweise passiert ist, das hat eine Vorgeschichte (Trinkhistorie) und auch klare Gründe (innere Motive).

Um es mal direkt zu sagen: du hast offensichtlich über Jahre so einige Fehler im Umgang mit Alkohol gemacht, deine TF war nur noch die Spitze vom Eisberg.

Jetzt liegt es aber an dir, hier einsichtig zu sein und eine ehrliche Vorbereitung anzugehen. Ich hatte übrigens 2x Lappen weg mit MPU und beim zweiten Mal lag ich mit meiner BAK in deinem Level, habe mich gut vorbereitet und auf Anhieb bestanden, obwohl ich schon Wiederholungstäter war. Entscheidend sind ehrliche Einsicht und ehrliche und nachhaltige Veränderung deines Lebens.

Bisher hast du jetzt ja eher einzelne Stichpunkte bekommen, wenn du an einer echten Aufarbeitung interessiert bist, dann kannst du gerne auch noch eine umfangreichere Kommentierung bekommen, dann hättest du einen Absprungpunkt für eine intensivere Aufarbeitung.
Allerdings sage ich dir gleich, dass bei deiner BAK eine Aufarbeitung ohne externe Hilfe (VP, SHG, ...) in einer MPU schwer zu vermitteln sein wird, da muss schon richtig viel von dir kommen, um das glaubhaft zu erklären.

viele Grüsse,
rüdscher
 

Andi18

Erfahrener Benutzer
Abstinenznachweis
Haaranalyse ja/nein:nein
Urinscreening ja/nein:ja seit 23.2.2021
zur Verlängerung des Programms kannst im Labor direkt anfragen, wie das von statten geht.
Solltest unbehandelte, uncolorierte Haare von mind. 3cm Länge haben, könntest auch auf HA umschwenken.
Hier ein Labor in Köln, was für Dich vlt interessant sein könnte. Kostet die ETG-Analyse 65,-, deckt dann rückwirkend 3 Monate ab. Sehe jetzt nur, daß aus NRW bist, vlt ja interessante Alternative.

Zur Ergründung des Motivs würde ich einen VP beauftragen. Aufgrund Deiner Situation würde sich das via Websession sehr wahrscheinlich anbieten. Der folgende VP wurde von einigen hier im Forum beauftragt und hat sich als gute Wahl bisher rausgestellt. Kannst ja mal anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zottelkopf

Stamm-User
Ich würde nach einer Fristverlängerung fragen und sagen das Sie sich noch nicht richtig vorbereitet fühlt. Bei mir hat es so geklappt
 

Schokohase

Neuer Benutzer
Denke auch Fristverlängerung geht nicht
Allerdings ist auch noch nicht alles bei der fsst zb. Sehtest und erste Hilfe Kurs hab ich erst Samstag
 

Zottelkopf

Stamm-User
Warum unrealistisch? Hatte ICH 2014 und dieses Jahr gemacht. Einfach freundlich nachfragen und auf Antwort warten. Wer freundlich ist und es begründen kann dem wird auch geholfen
 
Oben