1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wiederholungstäter

Dieses Thema im Forum "MPU wegen Alkohol" wurde erstellt von Jeka089495, 1. April 2018.

  1. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Habe am 11.01.2010 nach MPU erneut Führerschein bekommen.
    Am 15.04.2011 Unfall unter Alkoholeinfluss (ca. 2,3 Pr) gebaut.
    Also muss ich nochmal MPU machen.
    Ist es Pflicht 1Jahr Urinscreening zu machen?
    mfG
     
  2. Nancy

    Nancy Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jeka,

    habe dich mal in einen eigenen Thread verschoben...

    Warum musstest du denn zur ersten MPU? Auch wegen Alk.? Wenn ja, wirst du Abstinenznachweise über ein Jahr erbringen müssen...

    Wenn du magst, fülle doch mal unseren Profilfragebogen Alkohol aus.
     
  3. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ja, erste MPU war auch wegen Alkohol.
    Muss ich Urinscreening oder besser Haaranalyse machen? Soll ich noch irgendwelche Kurse besuchen um die Chancen zu erhöhen oder reichen 1Jahr Abstinenznachweise aus? Wenn ja, welche Kurse sind das? Ist es überhaupt möglich, ein zweites Mpu zu bestehen oder soll ich mich lieber von Anfang an mit EU-Führerschein zu beschäftigen?
    Danke im Voraus
    Fragebogen fülle ich gleich aus
     
  4. Nancy

    Nancy Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jeka,

    es ist ganz allein dir überlassen ob du deine Abstinenz mit Urinscreenings oder Haaranalysen nachweist. Wenn du kein Problem damit hast vor einem fremden Menschen zu urinieren, ist das aber vermutlich die kostengünstigere Variante.

    In deinem Fall wird ein fachliche Vorbereitung die Chancen auf eine positive MPU sicher erhöhen (und ja, natürlich hast du die Möglichkeit eine zweite MPU zu bestehen), hier wäre ein Verkehrspsychologe mit Einzelsitzungen sicher effektiver als ein Kurs mit mehreren Personen.

    Allerdings wäre es für uns wichtig deine Vorgeschichte besser zu kennen, um da eine genauere Einschätzung geben zu können. Z.B. wann deine erste TF war und wie hoch damals die BAK, das füllst du ja bitte im verlinkten Profilbogen mit aus.

    Nützlich: Wichtige Abkürzungen
     
  5. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    FB Alkohol

    Zur Person
    Geschlecht: männlich
    Größe: 170 Cm
    Gewicht: 80 Kg
    Alter:29

    Was ist passiert?
    Datum der Auffälligkeit:22.07.08
    BAK:1,8 Promille
    Trinkbeginn:?
    Trinkende:?
    Uhrzeit der Blutabnahme:?
    Nach bestandene MPU am 11.01.10 Führerschein wieder bekommen.

    Was ist passiert?
    Datum der Auffälligkeit:15.04.11
    BAK:2,3 Promille
    Trinkbeginn:?
    Trinkende:?
    Uhrzeit der Blutabnahme:?
    Stand des Ermittlungsverfahrens
    Gerade erst passiert: nein
    Strafbefehl schon bekommen: ja
    Dauer der Sperrfrist:8 Monate

    Führerschein
    Hab ich noch: nein
    Hab ich abgegeben: ja
    Hab ich neu beantragt:nein
    Habe noch keinen gemacht:ja

    Führerscheinstelle
    Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein: ja
    Sonstige Verstöße oder Straftaten?:
    Genaue Fragestellung der FSSt (falls bekannt):nein

    Bundesland: Bayern/München

    Konsum
    Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel: habe 2,3 mal im Monat getrunken; nicht wenig
    Ich lebe abstinent seit: 2 Wochen

    Abstinenznachweis
    Haaranalyse ja/nein: nein
    Urinscreening ja/nein: nein
    Keinen Plan?: Habe ich vor zu machen

    Leberwerte ja/nein seit wann, wieviele: in Ordnung

    Aufarbeitung
    Suchtberatungsstelle aufgesucht?: nein
    Selbsthilfegruppe (SHG): nein
    Psychologe/Verkehrspsychologe: nein
    Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer: nein
    Ambulante/stationäre Therapie: nein
    Keine Ahnung:

    MPU Habe ich vor, muss erst Abstinenz nachweisen
    Datum:
    Welche Stelle (MPI):
    Schon bezahlt?:
    Schon eine MPU gehabt?
    Wer hat das Gutachten gesehen?:
    Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?:

    Altlasten
    Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten: keine Punkte;


    Hat der Prüfer Einsicht in Führungszeugnis oder nur in Auskunft aus der FAER?
     
  6. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeutet genau über 1 Jahr Abstinenz? Ist das 1,5 Jahre?
     
  7. Nancy

    Nancy Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Ja, die hat er.
    Warum machst du dir da Sorgen? Gibt es weitere Eintragungen (ohne Bezug zum Straßenverkehr)?


    Sorry, das war wohl ein Missverständnis, ich hätte besser schreiben sollen "AN für ein Jahr" (also 12 Monate).


    Die BAK ist von der ersten zur zweiten TF angestiegen, des weiteren war die zweite TF recht kurz nach der ersten bestandenen MPU. Warum ist das passiert?
    Kannst du uns darüber mehr erzählen?

    Und noch was: wie bist du deine erste MPU angegangen? Mit Abstinenzbehauptung, oder mit "kontrolliertem Trinken"?
     
  8. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ja, da gibts was aus dem Jahr 2013.
    Ich denke meine erste MPU habe ich mit kontrollierem trinken bestanden, aber danach musste ich noch 2-4 Tage Kurs besuchen. Dann wars zu Ende. So gut erinnern kann ich mich nicht, aber ich fand das ziemlich locker, habe erzählt dass ich ab und zu Paar Bier trinke aber nicht übertreibe und dann hat mich der Prüfer noch über Arbeit usw gefragt.
     
  9. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    An den Tag hatte ich mein Lohn nicht bekommen, hatte mit Chef gestritten, am Abend war ich mit einem Kumpel in einem Bar, wir haben viel getrunken. Wo ich später zuhause war, wollte ich noch kurz wohin fahren und habe schließlich Unfall verursacht.
     
  10. Nancy

    Nancy Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    War das in Verbindung mit Alkohol?

    Das wird ein Nachschulungskurs nach §70 gewesen sein...


    Wo siehst du dich selbst was den Alkohol angeht? War es Missbrauch, oder denkst du das Problem steckt tiefer?
    Warum hast du soviel getrunken?

    Du solltest mal den Fragebogen für eine Alkohol-MPU ausfüllen (beschreibe darin ruhig auch die Zeit von 2008 und deine erste TF, damit deine Trinkvorgeschichte erkennbar wird), lass dir bei dem FB aber bitte Zeit und schaue dir vorher ein paar (immer den finalen im Thread) Gute Fragebögen Alkohol an, damit du siehst wie umfangreich geantwortet werden sollte, "Schnellschüsse" bringen da nichts..
     
  11. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das war in Verbindung mit Alkohol, Aber hat mit Verkehr nichts zu tun, kann das Chancen auf positive Mpu mindern?

    Mir ist wichtig, was man alles machen muss um Mpu erfolgreich zu bestehen, 1Jahr Abstinenz ist klar aber was kommt noch dazu und welche Voraussetzungen man erfüllen muss um als Wiederholungstäter Mpu zu bestehen.
    Bitte wenn es geht nach Punkten schildern.

    Für den erweiterten FB brauche ich noch einbisschen Zeit.
    Danke
     
  12. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ich meine ob es alles Sinn hat überhaupt mit Abstinenz anzufangen usw.
    Also wenn ich jetzt Abstinenz 1 Jahr mache und in dem Jahr nichts passiert, kann ich dann Mpu bestehen?
     
  13. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Weil was in Vergangenheit passiert ist kann ich nicht ändern, soll ich aber abwarten bis die Eintragungen irgendwann gelöscht werden?
     
  14. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Heißt das, ich soll genau so antworten, wie ich dem Prüfer antworten würde?
     
  15. Max

    Max Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    NDS
    Als Grundvoraussetzung eines Wiederholungstäters gilt eine mindestens 12 monatige Abstinenz, dies allein rechtfertigt aber noch keine positive MPU.

    Dein Alkoholdelikt wird für 10 Jahre in deiner Akte stehen, willst du so lange warten !?

    Besser wäre das, somit kann genau betrachtet werden ob deine Antworten richtig sind.
     
  16. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Welche Akte wird genau gemeint, polizeiliches Führungszeugnis oder KBA Akte? Heißt es, nach 10 Jahren kann ist MPU getilgt oder ist tilgungsfrist 15 Jahre?
     
  17. Max

    Max Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    NDS
    Die Akte bei deiner FSST, die Akte der KBA fließt hier mit ein.
    Nach 10 Jahren ist alles getilgt, jedoch nur für Delikte die nach Inkrafttreten des neuen Punktesystems zum 1. Mai 2014 erfolgt sind. Für vorherige "Altlasten" gilt jedoch die alte Regelung 10+5.
    Dein Delikt war 2011, daher gilt für dich eine Gesamttilgung von 15 Jahren.
     
  18. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, war lange Zeit nicht hier. Mache momentan 1 jähriges Abstinenzkontrollptogramm. Braucht man sonst welche Nachweise oder Schulungen um Mpu erfolgreich zu bestehen?
    mfG
     
  19. Nancy

    Nancy Super-Moderator und MPU Profi Mitarbeiter Administrator

    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jeka,

    brauchen tut man dies nicht unbedingt, sofern man selber genügend reflektieren konnte, warum weiter getrunken und erneut gefahren wurde...

    Wenn das Problem allerdings tiefer liegt, wäre der Besuch eines Verkehrspsychologen dringend anzuraten.
     
  20. Jeka089495

    Jeka089495 Benutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt tiefer? Ich dachte dass Abstinenznachweiss alles abräumt.
     

Diese Seite empfehlen