Trunkenheitsfahrt >> BAK 1,9 Promille

FCS1903

Neuer Benutzer
Schließe mich dem Glückwunsch von Oldtimerfan gerne an :gruppe0003:

Wie wäre es mit einem kleinen Erfahrungsbericht ?
Gerne :)

Kam gestern Abend nicht mehr dazu. War die letzten Tage seit kurz nach Silvester (als ich den Termin bekommen hab) trotz intensiver Aufarbeitung und obwohl ich mir sicher war, dass ich bestehen würde, innerlich einfach nur noch angespannt und ein einziges Nervenbündel und ging früh ins Bett, weil ich gefühlte 40 Stunden Schlaf aufzuholen hatte. Auch heute wirkt es noch nach :D

Hab vor lauter Aufregung den Konzentrationstest deshalb erst mal komplett in den Sand gesetzt, weil ich vor lauter Aufregung die Aufgabenstellung falsch aufgefasst habe. Ich war mir zunächst sicher, die Aufgabe gut gelöst zu haben und schon kam anschließend der Reaktionstest. Nach etwa 20 Minuten hat mich dann die Ärztin gerufen und gab innerhalb weniger Minuten bereits ihren Segen, da erwartungsgemäß alles im grünen Bereich war.

Was vielleicht wichtig in Bezug auf KT ist:

Bei TÜV Süd Life Service wird es anerkannt, wenn man 2-3 im Monat jeweils max. 5TE Alkohol konsumiert (also max 1L Bier oder 0,4L Wein PRO(!!!) Anlass). Die Ärztin sagte, dass Angaben wie einmal eine Flasche Bier alle 3 Wochen schlicht unrealistisch seien und deshalb auch nicht verlangt werden.

So, nun ging die Warterei los, die Anspannung, die zwischenzeitlich weg war, kam wieder. Zwei Leute waren noch vor mir bei der Psychologin und die knapp 2 Stunden warten fühlten sich endlos an.

Zwischenzeitlich kam eine der Mitarbeiterinnen zu mir und sagte, der Reaktionstest sei gut gewesen, den Konzentrationstest könnte man wegwerfen, jedoch zum Schluss nochmal wiederholen. Ich wurde natürlich erst mal kreidebleich, denn dazu musste auch die Psychologin erst ihr Okay geben.

Ich dachte mir nun "das wars".

Als das Gespräch losging, bin ich jedoch schnell aufgetaut, die Anspannung ging weg und plötzlich kamen alle Antworten aus mir, auch auf Fragen, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte (die teilweise auch tief ins Private gingen), wie aus der Pistole geschossen.

Ich konnte meine Konsumgewohnheiten bis nahezu ins letzte Detail erklären und damit auch die Trinkfestigkeit. Auch Gründe und was ich heute anders mache, konnte ich schlüssig darlegen. Ebenso was für mich mögliche Versuchungssituationen sind und wie ich diesen entgehen kann.

Am Schluss sagte die Psychologin "Nun Herr xxx, auch von meiner Seite her ist das Positiv und trage die Entscheidung der Ärztin mit".

In dem Moment mussten in ganz Saarbrücken laute Knallgeräusche zu hören gewesen sein, weil mein Herz und Seele schlagartig um mehrere Tonnen hartesErdmaterial leichter wurden :)

Nun konnte ich beruhigt noch einmal den ersten Test machen, in aller Ruhe die Aufgabenstellung lesen und dann statt wie beim ersten Test nur 10%, auf einmal 80% erreichen und verließ anschließen mit einem kaum versteckbaren Grinsen die Praxis :)

Wenn ich das GA, bzw. den Führerschein wieder in den Händen halte, werde ich sobald es die Zeit zulässt, auch versuchen, das ganze hier als positives Beispiel einzustellen.

EDIT:
Ich sehe gerade, dass du oben einen separaten Bereich verlinkt hast. Da werde ich dann diesen Kommentar hinverschieben. Warte allerdings noch das GA. Man weiß ja schließlich nie ;)

Wird max. 10 Tage dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht :smiley711:
Ja, wir warten mal bis dein Gutachten da ist. :smiley138:
 
Oben