Mit Canabis erwischt worden

Labur

Neuer Benutzer
Hallo an alle,

Gestern Abend (31.10.2020) würde ich mit Canabis erwischt in einem Baggy (Menge war nur noch für einen joint) und habe deswegen jetzt bedenken an meinem Führerschein.

Die Polizei meinte es kommt noch eine Anzeige die laut Polizei eh eingestellt wird dann meinte der Polizist noch das ich von der Führerscheinstelle ein Brief bekomme
& dazu hab ich noch ihnen gesagt das es mein erstes mal (war die Aussage gut oder wäre keine Aussage noch besser?)

Also jetzt erstmal zu mir ich bin 22 und hab meinen Führerschein schon seit 3 Jahren würde noch nie geblitzt hatte aber einen Unfall mit Personenschaden anzeige wegen fahrlässige Körperverletzung würde anwaltlich eingestellt da die Person in meinem Auto rein gerannt ist (zwischen Fahrerseite und hintere Beifahrer )
An diesen Tag hab ich nichts genommen war im Monat Juli)

September hab ich 2 Wochen zwei Joint geraucht mit Freunden und wollte im Oktober damit komplett aufhören hab circa 3,5 Wochen nicht mehr geraucht und hab dann halt wieder am Freitag und Samstag wieder angefangen eine zu rauchen und würde am Samstag von den Polizisten mit den Drogen erwischt (mein erstmaliger Besitz von Drogen)

Den Konsum/Besitz von Drogen möchte ich komplett lassen da es mit dem FE nicht zusammen passt (noch nie betrunken und bekifft gefahren)

Jetzt meine Fragen

1. Bleibt mein Verfahren noch eingestellt wegen dem Unfall am Juli?

2. Wann ungefähr könnten die Briefe vom Staatsanwalt und Führerscheinstelle antreffen (wegen Corona)

3.sollte ein ärztliches Gutachten angefordert werden wie lang muss ich dann Abstinenz sein um den Test zu bestehen?

4.sollte das ärztliche Gutachten erst in 4-6 Monaten stattfinden wird dann automatisch eine Haaranalyse von mir gemacht?

5.Kann es möglich sein das ich durch die Führerscheinstelle nur eine Verwarnung bekomme ohne ein Gutachten da ich nur eine geringe Menge bei mir hatte und es nicht während der Fahrt und Konsum passierte?

6. Die Polizei meinten sie haben den Besitz von Drogen Btm in einem Zeugnis vermerkt das 3 Jahre lang gespeichert ist können die mich aufgrund dessen bei einer Verkehrkontrolleimmer zu einem Bluttest zwingen ( Ist das Fahren jetzt auf Risiko)?

Somit wäre ich mit meinen Fragen fertig und würde mich freuen wenn ich von euch antworten bekomme


Mfg

Labur
 

Andr3as

Stamm-User
Hi,
was Hast du ein Glück so kurzfristig dieses Forum zu finden um Hilfe zu bekommen, bei mir hat es deutlich länger gedauert.
Du hast sehr viele konfuse Fragen und leider ist BTM nicht unbedingt mein Fachgebiet.
Deswegen frage ich aber schon mal, auch für die anderen, wurde bei dir nur Besitz festgestellt oder auch Konsum ?
Das geht, wenn ich es richtig gelesen nicht unbedingt aus deinem Post hervor.
Lg.
 

Labur

Neuer Benutzer
Nur der Besitz aber bei der Durchsuchung meiner Taschen haben die meinen Grinder und die Papes gefunden also wahrscheinlich haben die Cops das so im Bericht stehen es würde kein Drogentest durchgeführt

LG.
 

funkytown

Erfahrener Benutzer
1. Bleibt mein Verfahren noch eingestellt wegen dem Unfall am Juli?
Grundsätzlich sollte das wohl noch eingestellt werden, da der Unfall ja nicht im Zusammenhang mit btm steht.
2. Wann ungefähr könnten die Briefe vom Staatsanwalt und Führerscheinstelle antreffen (wegen Corona)
Darauf kann keine zuverlässige Antwort gegeben werden. Das kann ein paar Wochen dauern, aber auch durchaus ein paar Monate.
3.sollte ein ärztliches Gutachten angefordert werden wie lang muss ich dann Abstinenz sein um den Test zu bestehen?
Das kommt auf etliche Faktoren an ( Konsummuster, Körper,
...) an, deshalb sei Abstinenz empfohlen.
4.sollte das ärztliche Gutachten erst in 4-6 Monaten stattfinden wird dann automatisch eine Haaranalyse von mir gemacht?
Nein.
5.Kann es möglich sein das ich durch die Führerscheinstelle nur eine Verwarnung bekomme ohne ein Gutachten da ich nur eine geringe Menge bei mir hatte und es nicht während der Fahrt und Konsum passierte?
Jein. In diesem Fall hätte die FSST durchaus den Spielraum auf eine Überprüfung zu verrichten. Du würdest aber keine Verwarnung bekommen, du bekommst von der FSST dann einfach gar nichts.
6. Die Polizei meinten sie haben den Besitz von Drogen Btm in einem Zeugnis vermerkt das 3 Jahre lang gespeichert ist können die mich aufgrund dessen bei einer Verkehrkontrolleimmer zu einem Bluttest zwingen ( Ist das Fahren jetzt auf Risiko)?
Grundsätzlich ist ein Bluttest nur möglich, wenn es einen dringenden Tatverdacht gibt. Nun ist "dringender Tatverdacht" aber nicht genau definiert und da können Augen schon mal glasig sein, die es nicht sind, wenn du verstehst was ich meine. Der Eintrag könnte also durchaus noch für etwas genaueres hinschauen sorgen.
 

Labur

Neuer Benutzer
Wie sieht es den bei einem ärtlichen Gutschten aus wird mir zuerst ein Arzt paar Fragen stellen zu meinem Konsum sollte ich dazu etwas Aussagen und wenn ja wie und was sollte ich sagen möchte das gerne wissen da ich vllt etwas falsches sage was mich dann zu einem MPU bringt hilft es wenn ich sage das dass Zeug nicht für mich ist.

Ein Kumpel würde auch mal erwischt und er sagte der Polizei das es nicht ihm gehörte und es würde eingestellt von der Führerscheinstelle hat er einen Brief bekommen mit einer Verwarnung ohne einen Gutachten zu erstellen aber sollte er nochmal erwischt werden gibt es Konsequenzen

Könnte das bei mir auch klappen (erstmaliger Besitz von Cannabis & Drogentest würde nicht durchgeführt)

Ich hatte an dem Tag noch Grinder und die Papes dabei und die Polizisten haben das auch gesehen könnte es aus diesem Grund für mich schlecht sein da es wahrscheinlich in den Akten steht?

& noch meine letzte Frage Könnte mir ein Rechtsanwalt da helfen um unnötige Fehler zu vermeiden (Aussage und co)?

Ich bedanke mich sehr wenn ich auf diese Fragen antworten bekommen würde und ich werde weiter berichten wie es so läuft.

LG

@funkytown kann man sich auch vllt über Telegram oder über dem Forum per PN schreiben?
würde mich sehr freuen wenn es möglich wäre :)
 

Sonne

Stamm-User
Was meinst .du denn mit ärztlichen Gutachten? Für was brauchst du das denn?

Fahren=Risiko: Sicher, wenn du was geraucht hast , und oder getrunken hast, immer..
Oder was meintest du?
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Ach sorry, die Fragen von "Labur" wurden wohl übersehen...

Wie sieht es den bei einem ärtlichen Gutschten aus wird mir zuerst ein Arzt paar Fragen stellen zu meinem Konsum sollte ich dazu etwas Aussagen und wenn ja wie und was sollte ich sagen möchte das gerne wissen da ich vllt etwas falsches sage was mich dann zu einem MPU bringt hilft es wenn ich sage das dass Zeug nicht für mich ist.
Ich sehe hier keine Grundlage für ein FÄG.


Mal etwas allgemeines:

Der Gesetzgeber hat bestimmt das folgende Konsummuster nicht mit einer Fahrerlaubnis vereinbar sind:

- regelmäßiger Konsum
- ggl. Konsum ohne Trennvermögen

Vereinbar sind hingegen:

- ggl. Konsum mit Trennvermögen
- einmaliger (Probier)konsum

Da du, Labur, nicht beim Fahren angetroffen wurdest (und es dadurch ja auch keine Blutuntersuchung gab), hat die FSSt. aus meiner Sicht keine Handhabe. Grinder und Papers allein reichen (ohne größere Mengen an Gras) nicht aus um auf regelmäßigen Konsum zu schließen...

Gespeichert bist du aber jetzt. Soll heißen: solltest du jemals am Steuer eines KFZ mit 1 ng/ml oder mehr aktivem THC aufgefunden werden, ist der "Einmaljoker" verspielt...
 

Labur

Neuer Benutzer
Was meinst .du denn mit ärztlichen Gutachten? Für was brauchst du das denn?

Fahren=Risiko: Sicher, wenn du was geraucht hast , und oder getrunken hast, immer..
Oder was meintest du?
Vllt hab ich etwas schlecht recherchiert sollte eigentlich das schon als ich konsumiert habe machen sollen & und zwar hab ich gelesen das die Fsst meistens eine äG einordnen mit
Drogentest und einen Gespräch mit einem Arzt der dafür qualifiziert ist.

@Nancy

Bin froh das zu lesen habe nach einem Monat immer noch keinen Brief zu der Angelegenheit von der Sta und Fsst bekommen habe auch nicht mehr vor zu konsumieren bin mir aber nicht sicher jeden Tag kommt mir ein schlechtes Gefühl ob heute der Brief ankommen wird und meine Werte noch zu hoch sind

LG

Labur
 

Labur

Neuer Benutzer
Hallo nochmal

Hab am Freitag den Brief von der Staatsanwaltschaft bekommen und es würde von der Verfolgung abgesehen aber Landratsamt bekommt eine Mitteilung dazu da sie dazu verpflichtend sind was bedeutet das jetzt?
Das heißt jetzt so zusagen das die Führerscheinstelle davon erfährt und jetzt selber entscheiden kann was sie damit jetzt tun ?
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Labur,

das heißt immer noch das Gleiche wie das was ich im Beitrag 7 geschrieben hatte... :smiley138:
 
Oben