Mitte April zur MPU brauche hilfe beim FB

admin

Administrator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Da ich mir mal nicht so sicher, der CDT ist ab 01.01.2011 vorgeschrieben. Übrigens, die Alkohollehre trifft nicht für den TÜV zu ... dieser berechnet die Abbauzeit mit 0,1‰

Ich weiß bislang von keinem Fall, wo es eine neg. MPU wegen fehlender CDT-Werte gegeben hat.
Außerdem kostet der CDT-Test extra, die MPIs machen auch nix umsonst...
Es gibt auch andere MPIs als den TÜV!
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Mensch Flori, muß ich mich schon wieder rechtfertigen?

Ich weiß bislang von keinem Fall, wo es eine neg. MPU wegen fehlender CDT-Werte gegeben hat.
Außerdem kostet der CDT-Test extra, die MPIs machen auch nix umsonst...
Ich weiß lediglich das CDT bereits vorgeschrieben ist, mehr nicht ... wird früher oder später aber kommen, noch nicht alle verlangen diese Werte. Inzwischen gibt es sogar Haaranalysen inklusive, dagegen ist der Preis für ein CDT nicht der Rede wert.

Es gibt auch andere MPIs als den TÜV!
Wo ist denn hier schon wieder das Problem? Ist doch lediglich ein Hinweis für die User, dass der TÜV den Abbau mit 0,1 berechnet ... mehr nicht ... frag mich nur, was es sich da aufzuregen gibt?
 

admin

Administrator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Inzwischen gibt es sogar Haaranalysen inklusive, dagegen ist der Preis für ein CDT nicht der Rede wert.

Ohne Haaranalyse kostet eine Alkohol-MPU etwas über 400,-€. Die Haaranalysen kosten doch schon ca. 200,-€, inklusive wird das kaum sein...
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Die Haaranalysen kosten doch schon ca. 200,-€, inklusive wird das kaum sein...
Ich weiß, es gab letztens aber solch einen Fall im Board. Ist sicher nicht die Regel, aber wenn man sich durch verschiede Foren liest ... scheint heuzutage fast alles möglich zu sein.
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
@admin und Max:

Ihr streitet doch nicht etwa????:smiley2204:

Wenn doch........bitte per PN :)



Hallo Nadi,

wir kennen uns doch aus dem Idiforum....nicht wahr?
Ist ja witzig, dass du jetzt auch hier bist....freut mich aber.....:smile:


Dein FB kommt mir auch ziemlich bekannt vor....mehr dazu im nächsten posting...
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Ok Nadi,
es wurde ja glaube ich schon angesprochen.....seitdem ich deinen FB im Idiforum zum letzten Mal kommentiert habe, sind die verschärften Begutachtungsrichtlinien bei einigen MPI mehr zum Tragen gekommen. D.h., dass wir das eine oder andere doch noch mal abändern müssten.....


2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

Ich Trank in der Zeit von 23:00-00:30 -3 Gläser Rotwein (0,25l)
00:30-1:45 -2Gläser Rotwein (0,25l)
1:45-2:00 - 1 Gläser Rotwein (0,2l)

Da hatte ich dir ja schon im letzten FB zu geschrieben, dass du 1,5l Wein angeben sollst....und Flori hat das jetzt noch mal bestätigt.....also 6 Gl. a 0,25l angeben.

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

Ich fuhr ca 1Km.Es war nicht geplant,an diesem Abend noch zu fahren.
Hier muss ich Robi zustimmen......1 km klingt wirklich ziemlich unglaubwürdig, für "zielloses Umherfahren"....das hatte ich in deinem letzten FB wohl überlesen...sorry.
Es ist ziemlich unerheblich, ob du einen oder fünf km weit gefahren bist, sofern du keinen Unfall hattest....von daher gib -wenn der/die GA danach fragt - besser eine etwas höhere Fahrtstrecke an.


9. Haben Sie regelmäßig Alkohol getrunken, und wie hat sich ihr Trinkverhalten in den letzten Jahren entwickelt?

In der Zeit mit meinen Mann 2002-2005 trank ich nur zur bestimmten Anlässen wie Geburtstagen.Grillabendene,zum Essen ect.In der Zeit von 2005-2006 veränderte sich mein damaliger Mann immer u immer mehr er kümmerte sich nicht mehr um unseren Sohn blieb manchaml sogar Nachts weg.Was mich sehr stutzig machte u ich ihn zur rede stellte er mir daraufhin sagte dass er die Scheidung wolle da er sich in eine andere Frau verliebt hatte.daraufhin versuchte ich öfters am Abend mein alleinsein mit 3-4Gläser Wein zu ertränken.Im Jahre 2007 nach der Scheidung ging es mir von zeit zu zeit immer besser,ich hatte viele neü Freundschaften geknüft,u im Jahre 2008 einen neün Mann kennen u Lieben gelernt,die Beziehung verlief bis ende 2009 ohne größere Probleme wir hatten uns super verstanden u es war alles sehr Harmonisch.
So, und hier greift stellenweise, was ich anfangs bereits geschrieben hatte:

Bitte unbedingt lesen!!!! - DSM-IV-Kriterien

Diese treffen auf den ersten Blick NICHT auf dich zu Nadi. Ich denke aber, es ist besser, da auch keine "Vermutungen" des GA aufkommen zu lassen...

Es geht darum:
Du hast bei deiner ersten Trennung bereits deine Sorgen im Alk. ertränkt. Dieses hast du bei der zweiten Trennung wiederholt.....ja ich weiß, dass hatten wir so "abgesprochen".....damals waren diese Richtlinien aber noch nicht so sehr im Einsatz.
Es könnte nun aber passieren, dass der GA hinter dieser "Vorgehensweise" ein derart "eingeübtes" Verhalten vermutet, dass du im Fall einer erneuten Trennung, wieder auf diese "Maßnahme" zurückgreifen wirst. Von daher erachte ich es als sicherer, die erste Trennung und den Anfang deines "Alkmissbrauchs" zu trennen.

Soll heißen:
10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

18Jahre(2002)-1 Bier a0,33l u 2Gläser mixgetänke
18-20Jahre(2003-2005 Schwangerschaft,Geburt meines Sohnes ganz auf Alkohol verzichtet
21-24Jahre(2006-2008) 6-7 Gläser Wein 4-5 mal im Monat a, 0,2l
25-26Jahre(2009-2010) 7-8 Gläser Wein 5-6 mal im Monat a- 0,2l
Könntest du dir deine "Giftfestigkeit" nicht bereits vor deiner Schwangerschaft angeeignet haben? Vllt. zwischen 18 und 19 Jahren?
Du und dein Mann, ihr ward jung....seid ihr da nicht öfters "unterwegs" gewesen? Disco, Partys etc.?
Wenn du dich in einem Jahr auf max. 6 Gl. Wein a 0,25l gesteigert hättest, müsste der Zeitraum des Missbrauchs, vor deiner TF auch nicht so lange gewesen sein....da würden 6 Monate durchaus reichen. Dabei solltest du ein oder zwei Spitzen angeben, wo du noch ein Gl. Wein (0,2l) mehr getrunken hast und vergiss bitte nicht, die 2 oder 3 Gl. unter der Woche mit anzugeben. Dafür reichen dann aber 2 WE im Monat, an denen du 1,5l Wein getrunken hast...ok?

12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive)

Da ich schon ziemlich früh geheiratet habe,u auch recht früh mein erstes Kind bekam musste ich frühzeitig lernen Verantwortung zu übernehmen nicht nur für mich selbst sondern auch für meine kleinen.Die Ehe verlief bis zum Jahre 2005 ganz normal,mit höhen u tiefen.Doch dann im Jahre mitte 2006 veränderte sich mein Mann drastisch,er lies mich immer öfter mit unseren Sohn alleine kümmerte sich um garnichts mehr.Ich habe in dieser Zeit sehr gelitten da er für mich die erste große Liebe war.Ich habe mich oft sehr einsam und alleine gelassen gefühlt.Mit meiner Familie konnte ich in der Zeit nicht darüber sprechen,da Sie sowieso gegen unsere Beziehung u auch Hochzeit war,da sie dachten er würde es nur machen dass er in Deutschland bleiben dürfte.Was ich natürlich nicht wahrhaben wollte u der Kontakt zu meiner Familie nur an Geburtstagen oder Weihnachten war.Eines Tages als er nachhause kam stelle ich ihn dann zu rede u ich wollte wissen warum er sich nicht mehr um den klein kümmer,immer öfters weg bleibe.Schließlich rückte er nach langem hin u her mit der Sprache raus u sagte mir dass er die Scheidung wollte da er sich in eine andere Frau verliebt hatte.Für mich brach eine welt zusammen.Ich verkroch mich in dieser zeit immer mehr hinter dem Pc,u lernte so schließlich im Jahre 2008einen Mann kennen u auch Lieben.Es ging mir immer besser er gab mir dass wonach ich mich immer sehnte,Liebe und Geborgenheit und ein Harmonisches zusammen Leben.Diese Zeit habe ich sehr genossen u wollte diese zeit auch nicht mehr missen wollen.Dann passierte es im Jahre 2009 mein Freund veränderte sich von Tag zu Tag immer mehr er wollte immer mehr Zeit für sich alleine haben,er ging imer öfters mit seinen Kumpels weg u somit heuften sich die Streitigkeiten.Wir hatten uns fast jedes We gestritten,weil ich es auch nicht Aktzeptieren wollte das er jedes We weg geht.In dieser Zeit habe ich öfters am We alleine zuhause getrunken meistens 7-8 Gläser Wein um mich abzulenken um nicht daran zu denken was mein Freund wohl jetzt macht,oder mit wem er grade unterwegs sein könnte.
Das würde dann bedeuten, dass du deine Trinkmotive und auch einige deiner anderen Antworten ein wenig abändern müsstest.....


Dazu möchte ich jetzt aber erstmal deine Rückmeldung abwarten....

Du hattest ja geschrieben, dass die VP dir bereits ein pos. Feedback gegeben hatte.....trotzdem hat sie dir noch eine Buchempfehlung gegeben...hhmmm...:g060:

Was das angeht, könntest du im "Off-topic-Bereich" ja mal einen Thread eröffnen (Quasselecke) und dort nachfragen. Ich habe meine Bücher leider nicht mehr, sonst hättest du sie bekommen können....
Du lernst aus diesen Büchern zwar nicht mehr als hier, aber wenn du gerne eines haben möchtest, ist es den Versuch wert.:smile:
 

Nadi

Benutzer
Hey ...

also heißt es jetzt für mich den ganzen FB komplett neu zu schreiben??? hmm toll....alles total verwirrend...
dann schreibe ich halt dass ich mich von meinen damaligen mann getrenn habe (so war es ja auch gewesen)u erst durch mein damaligen freund soviel getrunken habe.oder ist dass dann nicht mehr so glaubwürdig?? hmm keine ahnung,wie ich dass jetzt machen soll????hhiillffeee...

Die VP meinte ich bin schon gut vorbereitet u auf dem richtigen weg,aber da ich ja mit ihr die mpu durch spielen wollte,riet sie mir dieses buch nochmal zu lesen u dann könnte nichts mehr schief gehen ...
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hey ...

also heißt es jetzt für mich den ganzen FB komplett neu zu schreiben??? hmm toll....alles total verwirrend...
dann schreibe ich halt dass ich mich von meinen damaligen mann getrenn habe (so war es ja auch gewesen)u erst durch mein damaligen freund soviel getrunken habe.oder ist dass dann nicht mehr so glaubwürdig?? hmm keine ahnung,wie ich dass jetzt machen soll????hhiillffeee...

Die VP meinte ich bin schon gut vorbereitet u auf dem richtigen weg,aber da ich ja mit ihr die mpu durch spielen wollte,riet sie mir dieses buch nochmal zu lesen u dann könnte nichts mehr schief gehen ...


Hi Nadi,

darum ging es bei meiner letzten Antwort an dich. Die VP hat dir ihr ok zu deiner Geschichte gegeben....gleichzeitig hat sie dir aber noch ein Buch empfohlen....warum?
War dies nur zur letzten Festigung gedacht, oder hat sie doch noch Zweifel?
Weißt du, ob sie ihre Beratungen bereits nach den neün Richtlinien ausführt?
Du solltest dich noch mal kurzfristig, tel. mit ihr in Verbindung setzen um gezielt danach zu fragen.
Vor allem auch, ob dir deine Angabe, bei beiden Trennungen getrunken zu haben, nachteilig ausgelegt werden kann.
Wenn sie deswegen keine Bedenken hat, dann bleib bei deiner Geschichte. Sie hat dich persönlich kennengelernt und kann darum deine Lage
viel besser einschätzen.

Ich weiß, es ist doof und verwirrend. Das die Gutachterrichtlinien jetzt verschärft angewendet werden, ist auch für uns Helfer eine Sache, mit der wir uns erst einmal auseinander setzen müssen. Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass solche Dinge nach "hinten" losgehen.....darum möchte ich dir eine sichere Vorbereitung ermöglichen....ok?
 

Nadi

Benutzer
Huhu

also habe gerade mit der VP gesprochen u sie hat mich nach den neün Richtlinien beurteilet,u Sie sagte es kommt auch immer darauf an wie ich es nachher formulieren werde.Doch Sie sagte noch wenn sie die MPU mit mir durch simuliert hat kann sie mir noch genaüres sagen...

also wie mach ich dass jetzt am besten bei der Trennungsgeschichte ??? es so lassen u mehr arrgomente einbringen zur Vermeidung?? oder alles komplett umändern ???
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hi Nadi,

Huhu

also habe gerade mit der VP gesprochen u sie hat mich nach den neün Richtlinien beurteilet,u Sie sagte es kommt auch immer darauf an wie ich es nachher formulieren werde.Doch Sie sagte noch wenn sie die MPU mit mir durch simuliert hat kann sie mir noch genaüres sagen...

Na das ist doch prima!!:smile:

also wie mach ich dass jetzt am besten bei der Trennungsgeschichte ??? es so lassen u mehr arrgomente einbringen zur Vermeidung?? oder alles komplett umändern ???

Du lässt es so wie es ist.....allerdings muss ich noch ein paar "Kleinigkeiten" anmerken.
Das bekommen wir aber in kurzer Zeit hin!:smile:
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Also Nadi.....das hier musst du noch abändern:

2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

Ich Trank in der Zeit von 23:00-00:30 -3 Gläser Rotwein (0,25l)
00:30-1:45 -2Gläser Rotwein (0,25l)
1:45-2:00 - 1 Gläser Rotwein (0,2l)
Da hatte ich dir ja schon im letzten FB zu geschrieben, dass du 1,5l Wein angeben sollst....und Flori hat das jetzt noch mal bestätigt.....also 6 Gl. a 0,25l angeben.

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

Ich fuhr ca 1Km.Es war nicht geplant,an diesem Abend noch zu fahren.
Hier muss ich Robi zustimmen......1 km klingt wirklich ziemlich unglaubwürdig, für "zielloses Umherfahren"....das hatte ich in deinem letzten FB wohl überlesen...sorry.
Es ist ziemlich unerheblich, ob du einen oder fünf km weit gefahren bist, sofern du keinen Unfall hattest....von daher gib -wenn der/die GA danach fragt - besser eine etwas höhere Fahrtstrecke an.


Hierzu hattest du, glaub ich, auch schon mal eine Anmerkung von Flori bekommen??

10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

18Jahre(2002)-1 Bier a0,33l u 2Gläser mixgetänke
18-20Jahre(2003-2005 Schwangerschaft,Geburt meines Sohnes ganz auf Alkohol verzichtet
21-24Jahre(2006-2008) 6-7 Gläser Wein 4-5 mal im Monat a, 0,2l
25-26Jahre(2009-2010) 7-8 Gläser Wein 5-6 mal im Monat a- 0,2l
Guck mal, du gibst an, dass du von 18 bis 20 keinen Alk. getrunken hast. Dann ab 21 Jahren aber direkt 6 oder 7 Gl. Wein a 0,2l?
Da musst du ja anfangs "sturzbetrunken" gewesen sein....
Es passt auch nicht ganz zu deiner Geschichte, da es dir ja von 2007 bis 2008 gut ging.
D.h., du musst eine Trinksmengensteigerung reinbringen...von einem Glas Wein, auf max. 6-7 Gläser....und zwar im Jahr 2006 (bzw. ab Ende 2005, bis Anfang 2007).
Danach hast du wieder moderat getrunken, bis 2009, als die Probleme mit deinem Freund anfingen...
Gib dabei bitte nur "2 WE im Monat" an...5-6 Mal ist etwas zu häufig. Max. 8 Gl. Wein ist ok. Das sind 1,6l und liegt somit etwas höher als deine BAK bei der TF.
Dafür solltest du angeben, dass du auch unter der Woche (an 2 oder 3 Tagen) jeweils 1 oder 2 Gl. Wein getrunken hast. So sieht der/die GA, dass du auch mal weniger trinken und dann aufhören konntest...du verstehst?

21. Wann haben Sie zuletzt Alkohol getrunken?

5.3.11 Disco besuch 2 Mixbier 0,33l
Hierzu kam ja auch schon eine Bemerkung, lass den Discobesuch weg....das ist kein besonderer Anlass.


Kannst du das bitte bis hierhin erstmal abändern, damit ich sehe, dass du alles richtig verstanden hast?
Den restlichen FB mache ich dann gleich danach...:smile:
 

Nadi

Benutzer
Hallo Nancy erstmal ein großes dankeschön an dich:)..gut ich werde dass gleich ändern,u den neün FB nachher einstellen..aber wieviele kilometer klingen denn bei mir plausibel?2-5 oder noch mehr?
 

Nadi

Benutzer
Tathergang

1. Beschreiben Sie den Tag Ihrer Trunkenheitsfahrt aus eigener Sicht mit Datum und Uhrzeiten.
(wann, wo und mit wem getrunken / wann und wie aufgefallen / Promille)

Es war Mittwoch der 07.07.2010 so gegen 20:00Uhr machte ich mich mit meinen Freund auf den weg zu ein paar Freunden da wir uns zum Fussball gucken verabredet hatten.Als wir nach ca30min bei unseren Freunden ankamen hatte mein Freund nichts besseres zutun als sich gleich dass erste Bier zu holen u sich vor dem Fernseher zusetzen,da es geplant war draussen zuschaün u noch ein wenig zu grillen war mein Freund schon etwas angenervt,warum wir den jetzt solche eine hektig machen u das Spiel nicht einfach drinnen schaün.Nach langen gezicke u gemeckere saßen wir nun entlich alle draußen u schauten dass Spiel.Da mein Freund nur Augen für dass Spiel hatte verzog ich mich mit meiner Freundin an den Grill u wir unterhielten uns ein wenig über ihre Schwangerschaft u meine befürchtung dass mein Freund mich betrügen würde.Sie versuchte mich zu beruhigen,als dann noch von mein Freund dass Handy klingelte u ich ihm fragte wer es den gewesen sein,worauf ich aber keine Antwort bekam u ich sagte komm gib doch entlich zu das du eine andere hast war der Abend für mich gelaufen.Ich ging mit meiner Freundin in die Küche u trank somit mein erstes Glas Wein dass war so gegen 23Uhr.So gegen 2:00Uhr machte ich mich mit meinen Freund auf dem Heimweg den ganzen Weg lang sprachen wir kein Wort miteinander was mich auch sehr nachdenklich machte.als wir dann zuhause waren fing er aufeinmal an mich anzuschreien,ich wusste garnicht wie mir geschah.Er schrei er hätte keine lust mehr auf dass alles hier,ich fragte warum,er antworte darauf knallhart Er hätte eine andere kennengelernt,ich war total schockiert wusste nicht wie ich damit umgehen sollte.Ich brach in Tränen aus u rannte aus der Wohnung u ging zum Auto,setze mich rein machte dass Radio an u weinte mir die Augen aus.Ich wusste nicht mehr weiter u somit beschloss ich ohne ein bestimmtes ziel vor augen zu haben loszufahren.Als ich mich dann auf den rückweg befand,bemerkte ich beim abbiegen neben mir die Polizei.Ich stieg aus dem Auto musste Puste der Wert lag bei ca,1.7%aak.Ich musste mit zur Wache zur Blutentnahme (die einen Wert von 1,80% ergab.)danach konnte ich wieder nachhause.

2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

Ich Trank in der Zeit von 23:00-00:30 -3 Gläser Rotwein (0,25l)
00:30-1:45 -3Gläser Rotwein (0,25l)
1:45-2:00 - 1 Gläser Rotwein (0,2l)


3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

Ich fuhr ca 3Km.Es war nicht geplant,an diesem Abend noch zu fahren.

4. Hatten Sie das Gefühl, noch sicher fahren zu können?
(Ja/Nein + Begründung)

Ja,ich war mir sicher noch fahren zu können,doch grund meines hohen Alkoholkonsums und meiner Selbstüberschätzung war ich nicht mehr in der lage Verantwortungvoll und bewusst zu handeln.


5. Wie haben Sie die Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen (wenn überhaupt)

Auf Grund meines hohen Alkoholkonsums und meiner großen Selbstüberschätzung habe ich nicht über die möglichen Folgen meiner Trunkenheitsfahrt nachgedacht und somit auch nicht über die Konseqenzen der Trunkenheitsfahrt.Es war nicht geplant zu Fahren.

6. Haben Sie bereits früher im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss gestanden und sind aufgefallen?

Nein.

7. Wie oft haben Sie alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen ohne aufzufallen und was folgern Sie daraus?

Nein nur an dem Tag der Trunkenheitsfahrt.

Exploration

8. Wann hatten Sie den ersten Kontakt mit Alkohol und wann haben Sie das erste Mal Alkohol zu sich genommen?
(Allererste Erinnerung und erster Konsum)

Meinen aller ersten kontakt mit Alkohol hatte ich mit ca 9Jahren,es war zur Silvester.Ich war mit meinen Eltern bei meiner Tante,da ich eine schreckliche Grippe hatte lag ich die meiste zeit drüben im Zimmer meiner Cousine,als wir dann schließlich weit nach Mitternacht nachhause gingen merkte ich,dass sich mein Papa anders benahm als sonst,ich fand es erschreckend,da er mein Namen mit dem meines Bruders verwechselte.worüber ich sehr erschrocken war,u ihn fragte was mit ihm los sei,er antwortete drauf,Er sei etwas Krank deshalb passierte ihm dass,was ich natürlich nicht glauben wollte,doch trotzalldem bekam ich keine plausible antwort.

Meine ersten konsum hatte ich zu meinen 18ten Geburtstag,ich feierte mit meine Freunden in unseren damaligen Jugendclub.Da ich 18 wurde,hatten wir auch Alkohol gekauft,war ja schließlich der 18te u ich mussten somit niemanden fragen ob ich draf oder nicht so kaufte ich mir ein Sixpack Bier.im Jugendclub angekommen trank ich somit mein erstes Bier 0.33l ich merkte schnell dass Bier nicht mein Fall ist,u mein Bruder gab mir ein Glas selbstgemachten Wein ich trank von diesen Wein ca 2 Gläser dann wurde mir schlecht u ich bin ins bett gegangen.

9. Haben Sie regelmäßig Alkohol getrunken, und wie hat sich ihr Trinkverhalten in den letzten Jahren entwickelt?

In der Zeit mit meinen Mann 2002-2005 trank ich nur zur bestimmten Anlässen wie Geburtstagen.Grillabendene,zum Essen ect.In der Zeit von 2005-2006 veränderte sich mein damaliger Mann immer u immer mehr er kümmerte sich nicht mehr um unseren Sohn blieb manchaml sogar Nachts weg.Was mich sehr stutzig machte u ich ihn zur rede stellte er mir daraufhin sagte dass er die Scheidung wolle da er sich in eine andere Frau verliebt hatte.daraufhin versuchte ich öfters am Abend mein alleinsein mit 3-4Gläser Wein zu ertränken.Im Jahre 2007 nach der Scheidung ging es mir von zeit zu zeit immer besser,ich hatte viele neü Freundschaften geknüft,u im Jahre 2008 einen neün Mann kennen u Lieben gelernt,die Beziehung verlief bis ende 2009 ohne größere Probleme wir hatten uns super verstanden u es war alles sehr Harmonisch.


10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

18Jahre(2002)-1 Bier a0,33l u 2Gläser mixgetänke
18-20Jahre(2003-2005 Schwangerschaft,Geburt meines Sohnes ganz auf Alkohol verzichtet
21-24Jahre(2006-2008 2-3 Gläser Wein an 3 tagen in der Woche,gesteigert am We 2mal im Monat 4-5 Gläser Wein a-0,02l
25-26Jahre(2009-2010) 6-7 Gläser Wein 2-3 mal im Monat a- 0,2l


11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?

Ich habe überwiegend alleine zuhause Getrunken.

12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive)

Da ich schon ziemlich früh geheiratet habe,u auch recht früh mein erstes Kind bekam musste ich frühzeitig lernen Verantwortung zu übernehmen nicht nur für mich selbst sondern auch für meine kleinen.Die Ehe verlief bis zum Jahre 2005 ganz normal,mit höhen u tiefen.Doch dann im Jahre mitte 2006 veränderte sich mein Mann drastisch,er lies mich immer öfter mit unseren Sohn alleine kümmerte sich um garnichts mehr.Ich habe in dieser Zeit sehr gelitten da er für mich die erste große Liebe war.Ich habe mich oft sehr einsam und alleine gelassen gefühlt.Mit meiner Familie konnte ich in der Zeit nicht darüber sprechen,da Sie sowieso gegen unsere Beziehung u auch Hochzeit war,da sie dachten er würde es nur machen dass er in Deutschland bleiben dürfte.Was ich natürlich nicht wahrhaben wollte u der Kontakt zu meiner Familie nur an Geburtstagen oder Weihnachten war.Eines Tages als er nachhause kam stelle ich ihn dann zu rede u ich wollte wissen warum er sich nicht mehr um den klein kümmer,immer öfters weg bleibe.Schließlich rückte er nach langem hin u her mit der Sprache raus u sagte mir dass er die Scheidung wollte da er sich in eine andere Frau verliebt hatte.Für mich brach eine welt zusammen.Ich verkroch mich in dieser zeit immer mehr hinter dem Pc,u lernte so schließlich im Jahre 2008einen Mann kennen u auch Lieben.Es ging mir immer besser er gab mir dass wonach ich mich immer sehnte,Liebe und Geborgenheit und ein Harmonisches zusammen Leben.Diese Zeit habe ich sehr genossen u wollte diese zeit auch nicht mehr missen wollen.Dann passierte es im Jahre 2009 mein Freund veränderte sich von Tag zu Tag immer mehr er wollte immer mehr Zeit für sich alleine haben,er ging imer öfters mit seinen Kumpels weg u somit heuften sich die Streitigkeiten.Wir hatten uns fast jedes We gestritten,weil ich es auch nicht Aktzeptieren wollte das er jedes We weg geht.In dieser Zeit habe ich öfters am We alleine zuhause getrunken meistens 7-8 Gläser Wein um mich abzulenken um nicht daran zu denken was mein Freund wohl jetzt macht,oder mit wem er grade unterwegs sein könnte.

13. Welche Wirkung haben Sie in der Vergangenheit nach Alkoholgenuss bei sich beobachtet?
(bei wenig und bei viel Alkohol)

Wenn ich wenig Alkohl trank,war ich Ungehemmter,Redelustiger,Wenn ich zuviel Alkohol trank wurde ich schnell Müde.


14. Gab es kritische Hinweise Anderer auf Ihren Alkoholkonsum und wie haben Sie darauf reagiert?

Nein,da der Kontakt zu meiner Familie nur an manchen Geburtstagen u an Weinachten gewesen ist.

15. Welche Auswirkungen und Folgen hatte Ihr Alkoholkonsum auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?

Es gab manchmal Tage an dem fühlte ich mich Schlapp,Lustlos u Krank an diesen Tagen ,hatte ich nie besonders die lust was zu unternehmen.

16. Gab es in Ihrem bisherigen Leben frühere Zeiten, in denen sie weit mehr Alkohol als heute getrunken haben?
Wenn ja, nennen sie bitte die Lebensabschnitte und mögliche Ursachen und Umstände dafür.

Ja,in der Zeit vor meiner Scheidung im Jahre 2006.u im Jahre 2009 bevorstehende Trennung meines damaligen Freundes.


17. Haben sie jemals die Kontrolle über ihre Trinkmenge verloren und bis zur Volltrunkenheit Alkohol konsumiert?

Nein.

18. Haben Sie früher schon einmal oder öfter über einen längeren Zeitraum bewusst und mit Absicht völlig auf den Genuss von Alkohol verzichtet?


Ja,ich habe von Mai 2003-anfang2005 ganz auf Alkohol verzichtet da ich Schwanger wurde u ich meinen Sohn gestillt hatte.

19. In welcher Kategorie von Trinker haben sie sich früher gesehen und wie stufen Sie sich heute rückblickend ein?
(mit Begründung)

Vor meiner Trunkenheitsfahrt habe ich mir keinerlei Gedanken um meinen Alkoholkonsum gemacht,doch nach der Trunkenheitsfahrt habe ich erkannt dass ich den Alkohol oft als Problemlöser gesehen habe u mich dadurch ablenken wollte um manche sachen vergessen zu können oder erst garnicht daran denken zu müssen.

Heute und in Zukunft

20. Trinken Sie heute Alkohol? Wenn ja, was, wie viel und wie oft?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

Ich bin nach meiner Trunkenheitsfahrt in ein tiefes loch gefallen.An meinen Geburtstag im Juli2010 habe ich dann angefangen Kontolliertes Trinken zu praktizieren u trinke Heute nur noch zu vorher bestimmten und von mir gelanten Anlässen die ich in meinen Trinkenkalender festehalte mit der angabe der Menge,welcher Anlass,u welches Getränk es war.Diese Anlässe plane ich schon im Vorfeld.zu diesen bestimmten anlässen werden auch keine Härteren Sachen getrunken wie Schnaps oder ähnliches,u nicht mehr als 2 -3 Trinkeinheiten pro anlass,somit behalte ich immer noch die Kontrolle über mich u mein Handeln.
bsp:-mein 26sten Geburtstag Juli2010 -2Gläser Wein 0,1l
-30ster Geburtstag meines Bruders 1Glas Sekt 0,1l
-Hochzeit meines Bruder Oktober2010 -2Gläser Rotwein 0,1l
-Geburtstag meiner Schwägerin 2Glaser Wein 0,1l
-Sivester 2Gläser Wein 0,1l u 1Glas Sekt zum Anstoßen
-Valentinstag 2Gläser Wein 0,1l


21. Wann haben Sie zuletzt Alkohol getrunken?

14.02.11 am Valentinstag 2Gläser Wein 0,1l


22. Trinken sie gelegentlich alkoholfreies Bier?

Nein.

23. Warum trinken Sie heute Alkohol/keinen Alkohol?

Heute sehe ich den Alkohol als dass wieder an was es auch sein sollte,als ein Genussmittel,an Geburtstagen,Weihnachten und Silvester.Durch meine erfolgreiche änderung meines Alkoholkonsums habe ich Heute viel mehr Lust öfter was mit meinen Sohn und meinen Freund zu unternehmen.Ich ausgeglichener,u sehr viel rühiger gegenüber meines Sohns u Freunden geworden.

24. Warum haben Sie das Trinken reduziert bzw. aufgegeben und warum nicht schon eher?

In der Zeit vor meiner Trunkenheitsfahrt habe ich mir über meinen Alkoholkonsum keinelei gedanken gemacht,mir war auch nicht bewusst, dass ich Alkoholmissbrauch betrieben hatte.Doch Heute weiß ich,dass meine Trunkenheitsfahrt eine schlussfolgerung meiner Alkoholgewöhnung gewesen ist.Ich war nach meiner Trunkenheitsfahrt völlig schockiert dadrüber wie ich mit einen Promillewert von 1.80% noch in der lage war mein Fahrzeug in bewegung zu setzen und zum glück ohne weiter schwerwiegendene folgen wie ein Unfall oder Personenschaden zu beenden.Den auch schon eine geringe menge Alkohol führt zu schweren beeinträchtigungen wie verschlechterung der Reaktionsfähigkeit,die Wahrnehmungsfähigkeit lässt drastisch nach.Daher habe ich für mich u meiner kleinen Familie den entschluss gefasst und mein Alkoholkonsum geändert.

25. Wie haben Sie die Änderung Ihres Trinkverhaltens erreicht und dabei die Umstellungsphase erlebt?

In der Zeit meiner Umstellungsphase habe ich oft den Kontakt zu meinen Freunden u zu meiner Familie gesucht,ich habe versucht meine Trunkenheitsfahrt völlig zu vergessen,was mir in den ersten 2Monaten nicht immer gut gelungen ist,ich saß Abend öfter vor dem Fernseher u habe mir immer wieder die ein u die selbe frage gestellt,Warum habe ich dass gemacht??.Doch diese frage konnte ich mir nicht beantworten,bis ich mich mit dem thema Alkohol auseinander gesetzt habe,u ich erkannt habe dass ich den Alkohol öfter als problemlöser Mißbraucht habe.Heute suche ich mir öfters Rat u Hilfe bei meinen Freunden bei meiner Familie u natürlich auch bei meinen neün Freund.Wenn es Probleme gibt egal in welcher hinsicht spreche mit jemanden (Freund,Freunde oder Familie)darüber,lasse mir hilfreiche Tipps,Ratschläge oder ähnliches geben.Falls größere Probleme eintretten suche ich mir auch rat bei Proffesionellen Beratungen.Sicherlich gab es bei auch Situation wie zum beispiel der Geburtstag meiner Schwägerin wo sie zu mir sagte,na,magste noch n gläschen trinken sicherlich hätte ich ja sagen können doch ich habe für mich selbst diese regeln aufgestellt,mit denen es mir deutlich besser geht u ich damit auch jegliche gefahr für mich u. anderen umgehe.

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?

Da ich Heute meine einstellung zu dem Thema Alkohol geändert habe,u ich weiß wie Alkohol wirkt u es zu erheblich beeinträchtigungen schon in kleinen mengen kommen kann nehme ich Alkohol wider als ein Genussmittel zu mir,zum Anstoßen bei besonderen Anlässen,wie Geburtstagen Weihnachten oder Silvester.Ich unternehme Heute viel mehr mit meinen Sohn mit meinen Freund oder geh mit meinen Freundinnen ins Kino,oder wir machen einen Kinderausflug.Meine Freunde Familie u auch mein Freund sind positiv überrascht dass ich mein Verhalten grundlegend geändert habe,u ich wieder viel mehr Lebensfreude zeige,ich ausgeglichener bin u völlig entspannt an situationen ran gehe als früher. Um auch mal ein wenig abschalten zu können,gehe ich 1-2 mal die Woche Abends zu meiner Freundin u wir machen es uns ein wenig gemütlich,u reden über Probleme aller Art,zb die auf der Arbeit anfallen mit Klienten,mit den Behörden,in der Schule wegen meinen Sohn da er sehr unrühig manchmal ist u ich des öfteren mit der Leherin gespräche führen muss.

27. Wie stellen Sie sicher, dass Ihr neüs Verhalten daürhaft stabil bleibt?

Ich habe mein Leben von Grund auf geändert u habe gelernt meine Probleme ohne Alkohol zu lösen.Ich bin Heute wieder ein gefestigter Mensch geworden u habe meine einstellung zum Alkohol grundlegend geändert.Mein Freund meine Freund u auch meine Familie geben mir die Kraft und unterstützen mich in jeder hinsicht soweit es ihnen möglich ist.Fallen Größere Probleme an scheü ich auch keine Proffesionelle Hilfe ab,im gegenteil,ich suche diese auch des öfteren auf.Um mich auch mal zu entlassten gehe ich 1-2 mal in der Woche alleine zu einer Freundin oder wir treffen uns im Cafe so kann ich all meine Sorgen mit ihr besprechen u mir auch von einer ausstehenden Person ratschläge,Tipps oder ähnliches geben lassen.Ich habe in der vergangenen Zeit nicht nur "gute Tage " gehabt sondern es gab auch nicht so gute Tage wie z.b. dass ich meine Arbeitsstelle durch den entzug meines Führerscheins verloren habe,dass war ca.5Monate nach der Trunkenheitsfahrt,ich habe aber gelernt damit umzugehen,ich habe in dieser Zeit sehr viele gespräche mit meinen Freund u meiner Familie gehabt.Die mich in der Situation gestärkt haben,mir mut machten u ich kurz darauf eine neü Arbeit gefunden habe,worauf ich natürlich sehr Stolz bin da ich mich nicht verkrochen habe,sondern über meine Situation gesprochen habe u mir hilfreiche Tips geben lies.
..Ich hatte vor geraumer Zeit auch Probleme mit meinen Freund,wir haben uns sehr heftig gestritten,die Beziehung stand auch kurz vor dem aus.Ich war so saür auf meinen Freund dass ich ihm am liebsten eine gedonnert hätte doch ich verlies erstmal die Wohnung um mich abzureagieren.Nach ca 20min kehrte ich zurück,setzte mich zu ihm u sprach nochmal ganz in ruhe mit ihm ...Aber in der Situation hätte ich damals bestimmt zu"Flasche "gegriffen um nicht daran zu denken was ist wenn er jetzt geht.Ich stellte mich der Situation blieb ruhig u nach einem 2Stündigen gespräch haben wir beschlossen unsere Liebe eine weiter Chance zu geben.Ich mus sagen ich bin froh dass ich gelernt habe nicht bei jedem Streit,bei jedem problem egal in welcher hinsicht zu Flasche zu greifen da es mich nicht weiter bringt.Am nächsten Tag habe ich auch mit meiner Freundin drüber gesprochen u mir in mancher hinsicht die Augen geöffnet.(das verhalten meines freundes meinem Sohn gegeüber)


28. Können Sie sich vorstellen, jemals wieder in Ihre alten Gewohnheiten zurückzufallen?
(Ja/Nein + Begründung)

Theoretisch ja, doch ich denke oft darüber nach und es erfüllt mich immer wieder mit Angst und Schrecken, vor allem wenn ich mir vorstelle, was alles hätte passieren können. Doch ich bin mir sicher, dass gerade diese Vorstellung eine enorme Motivation für mich ist, nie wieder in mein altes Verhalten zurück zu fallen. Meine Zukunftspläne, mein neüs berufliches Leben füllen mich vollkommen aus. Sollte es doch mal zu einem größeren Problem kommen bei dem die gefahr besteht, dass ich es nicht alleine schaffen könnte, dann suche ich die Gespräche mit meinen Freund oder Freunden u auch mit meiner Familie,zu der ich wieder regelmäßigen Kontakt habe. Mein Leben läuft jetzt besser als vorher und ich habe gelernt mich intensiv mit auftretenden Problemen auseinander zu setzen und positive Lösungen zu finden.

29. Wie wollen sie in Zukunft das Trinken vom Fahren trennen?

Mein Umgang mit Alkohol wird durch die einhaltung meiner geplanten Trinkanlässe geregelt.Bei diesen bestimmten Anlässen mache ich mir vorfeld Gedanken über den Hin u. Rückweg u.auch über mögliche Übernachtungskeiten bei Freunden,Bekannten.Da ich auch immer genügend Geld beihabe,kann ich auch immer noch ein Taxi hinzu ziehen somit ich sicher u Gesund nachhause kommen werde..

30. Haben Sie zum Abschluss noch etwas hinzuzufügen?
Nein.
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Prima Nadi, du hast so gut wie alles richtig umgesetzt....:applause:

Darum ist mein Abschlusskommentar auch recht kurz:

2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

Ich Trank in der Zeit von 23:00-00:30 -3 Gläser Rotwein (0,25l)
00:30-1:45 -3Gläser Rotwein (0,25l)
1:45-2:00 - 1 Gläser Rotwein (0,2l)

Das letzte Glas Rotwein kannst du weglassen, da du ja bereits 6 x 0,25l angegeben hast.

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

Ich fuhr ca 3Km.Es war nicht geplant,an diesem Abend noch zu fahren.
Ja, ich denke mal 3 km klingen recht plausibel....


10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaü Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

18Jahre(2002)-1 Bier a0,33l u 2Gläser mixgetänke
18-20Jahre(2003-2005 Schwangerschaft,Geburt meines Sohnes ganz auf Alkohol verzichtet
21-24Jahre(2006-2008 2-3 Gläser Wein an 3 tagen in der Woche,gesteigert am We 2mal im Monat 4-5 Gläser Wein a-0,02l
25-26Jahre(2009-2010) 6-7 Gläser Wein 2-3 mal im Monat a- 0,2l
Das hast du noch nicht richtig abgeändert Nadi. Guck bitte nochmal nach meinem letzten Post:

Es passt auch nicht ganz zu deiner Geschichte, da es dir ja von 2007 bis 2008 gut ging.
D.h., du musst eine Trinksmengensteigerung reinbringen...von einem Glas Wein, auf max. 6-7 Gläser....und zwar im Jahr 2006 (bzw. ab Ende 2005, bis Anfang 2007).
Danach hast du wieder moderat getrunken, bis 2009, als die Probleme mit deinem Freund anfingen...
Gib dabei bitte nur "2 WE im Monat" an...5-6 Mal ist etwas zu häufig. Max. 8 Gl. Wein ist ok. Das sind 1,6l und liegt somit etwas höher als deine BAK bei der TF.
Dafür solltest du angeben, dass du auch unter der Woche (an 2 oder 3 Tagen) jeweils 1 oder 2 Gl. Wein getrunken hast. So sieht der/die GA, dass du auch mal weniger trinken und dann aufhören konntest...du verstehst?
14. Gab es kritische Hinweise Anderer auf Ihren Alkoholkonsum und wie haben Sie darauf reagiert?

Nein,da der Kontakt zu meiner Familie nur an manchen Geburtstagen u an Weinachten gewesen ist.
Bist du dir da sicher?

15. Welche Auswirkungen und Folgen hatte Ihr Alkoholkonsum auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?

Es gab manchmal Tage an dem fühlte ich mich Schlapp,Lustlos u Krank an diesen Tagen ,hatte ich nie besonders die lust was zu unternehmen.
Hhmm....eigentlich wollte ich noch was zum "Heute und in Zukunft" schreiben, aber nach dem kpl. Lesen dieses Bereichs...denke ich, es ist alles drin, was rein muss.:smile:

Da du das Ganze ja auch noch mal mit deiner VP "durchspielen" wirst, halte ich es für ausreichend....

Wenn ich mich an deinen anfänglichen FB zurückerinnere....muss ich sagen, dass du ganz schöne Fortschritte gemacht hast...:smiley711: Sicherlich hat dir deine VP auch nochmal gut getan, um alles richtig aufzuarbeiten.

Wann genau ist nochmal dein Termin?
 

Nadi

Benutzer
Hey Nancy..danke für deine hilfe....

ich habe noch was auf dem herzen,ich wollte ja mit meiner VPdie MPU durch spielen doch aus Finanzielen gründen kann ich dies nun doch nicht tun..daher meine Frage,könntest du mir noch ein paar tipps geben??morgen wird meine akte dann zur Avus geschickt u dann ist es auch bald so weit...hmm hab echt bammel davor...
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hey Nancy..danke für deine hilfe....

ich habe noch was auf dem herzen,ich wollte ja mit meiner VPdie MPU durch spielen doch aus Finanzielen gründen kann ich dies nun doch nicht tun..daher meine Frage,könntest du mir noch ein paar tipps geben??morgen wird meine akte dann zur Avus geschickt u dann ist es auch bald so weit...hmm hab echt bammel davor...


Hallo Nadi,

ich dachte, du hättest den MPU-Termin schon....:smiley2204:

Ist schade, dass du nicht mehr zur VP gehen kannst.....wäre echt wichtig gewesen.

Aber ok, ist nicht zu ändern. Hast du dich noch mal mit der Trinkmengenberechnung und mit deinen Trinkmengen vor der TF beschäftigt? Diese Aussagen sollten nämlich "sitzen".

Auf Anhieb kann ich dir jetzt nix spezielles mehr raten, aber wenn du magst, lies doch noch mal hier:

Was sage ich dem GA......

Hintergrund der Fragestellungen

Tipps für euren MPU-Tag


Wenn du dann dazu noch Fragen hast, oder bei i-etwas unsicher bist....dann melde dich bitte gleich, ok?:smile:
 
Oben