Komplizierter Fall !

Hammer1860

Erfahrener Benutzer
Wie seid ihr denn jetzt verblieben? Gibt es beim TÜV Detmold nicht eventuell eine Warteliste? Da könntest du dich eventuell nach Ende deiner Abstinenznachweise im November doch draufsetzen lassen, falls kurzfristig andere Leute abspringen.
 

Hammer1860

Erfahrener Benutzer
Wielange hat es gedauert bei euch mit dem Termin bei eurer mpu nachdem ihr das Geld überwiesen habt an eure ausgewählte mpu stelle ?
Verstehe vollkommen deine Ungeduld, aber die Frage wird dich auch nicht voran bringen. Ist halt bei jedem unterschiedlich und hängt halt an den jeweiligen MPU-Stellen und der Verfügbarkeit von Psychologen und Ärzten. Manche kriegen halt kurzfristig einen Termin und manche müssen Monate warten. Erlebst du ja gerade selbst.
Mir hat man bei der DEKRA gesagt, das ich nach Ende meiner Abstinenznachweise und sofern die Akte da ist, innerhalb von 2 Wochen einen Termin zur Begutachtung bekommen werde. Ich mache dann Barzahlung vor Ort. Schaun mer mal, ob die dann ihr Versprechen halten können. Und wer weiß schon, wie es dann mit Corona wird und eventuellen Beschränkungen und Engpässen in der jeweiligen MPU-Stelle.
 

Volker888

Stamm-User
Der tüv hat mir nur gesagt das es bei den manchmal bis zu 6 Monaten im voraus ausgebucht sei...

Aber was genaues konnten Sie mir nicht sagen.

Auch so bescheuert die wollen dass man den Geld überweist aber können einem nicht sagen wan die einen Termin geben können.


Ich habe jetzt nochmal eine Email dahin geschrieben

Könnte ich mein Geld zurück kriegen wenn der Termin zu lange dauern würde?
 

Volker888

Stamm-User
Wie kann es sein das dass Straßenverkehrsamt mich auf Straftaten begutachten lassen möchte obwohl diese verjährt sein müssten wie z.b Betäubungsmittel Anbau 2013

Eigentlich dürften die diese Delikte die doch verjährt sind garnicht mehr aufzählen oder ?


BTMG Anbau verjährt nach 5 Jahren
 

Anhänge

  • 20220918_210128.jpg
    20220918_210128.jpg
    347,5 KB · Aufrufe: 50

Sinner

Stamm-User
In der Führerscheinakte darf nichts drin stehen, was älter als 10 Jahre ist. Also steht da der Anbau von BtMG aus 2013 natürlich noch drin.

Das hat wiederum nichts mit der strafrechtlichen Tilgungsfrist zu tun. Das bedeutet dann nur, dass dieses Delikt nicht mehr im Führungszeugnis auftauchen würde.
 

Sinner

Stamm-User
Ich vermute, dass dies noch im Führungszeugnis drin stand. Das ist ja auch eine Voraussetzung für den Antrag auf Wiedererteilung.
 

Volker888

Stamm-User
Was wäre im schlimmsten Fall wen ich durch die Mpu fallen würde sagen wir mal so

Mein Abstinenz Zertifikat bekomme ich qq Dezember mein Mpu Termin wäre Februar und ich falle durch.

Könnte ich dan 3 Monate später also z b April eine Haaranalyse auf Drogen und Alkohol von 3 cm machen un rückwirkend keine Lücke entstehen zu lassen ?


Weil meine Abstinenz doch 4 Monate Gültigkeit hat oder?

Also müsste ich doch nach den 4 Monaten keine Lücke haben dürfen oder ?
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Die 4 Monate sind ein Maximalzeitraum der bei der MPU mitunter gut erklärt werden muss, von daher wäre es besser wenn gar keine Lücke entstehen würde. Wenn du im Dezember dein Abschlusszertifikat bekommst und weitere 3 Monate (=3 cm) nachweisen möchtest (weil die erste MPU z.B. nicht bestanden wurde), solltest du diese dann im März 2023 machen lassen, damit du auf jeden Fall lückenlos bleibst.

Aber wir gehen jetzt mal nicht davon aus dass du durchfällst. :)
 

MrMurphy

Stamm-User
Also müsste ich doch nach den 4 Monaten keine Lücke haben dürfen oder ?

Doch. Hier liegt wahrscheinlich ein Verständnisproblem vor.

Im nachgewiesenen Abstinenzzeitraum darf es keine Lücken geben, egal wie die zu Stande kommen.

Die MPU muss zeitnah zum Abschluß des Abstinenzzeitraums stattfinden. Dafür bist du selbst verantwortlich. Die vier Monate beziehen sich auf den Zeitraum zwischen Abschluß eines nachgewiesenen Abstinenzzeitraums und einer MPU.

Der Vier-Monats-Zeitraum ist jedoch unterteilt. Bis zu einem Monat wird er ohne weiteres akzeptiert. Bis zu zwei Monaten reicht in der Regel eine einfache Erklärung, warum er so lange geworden ist.

Danach (also zwischen zwei und bis zu vier Monaten) wird er nur akzeptiert, wenn die Ursache nicht bei dir liegt. Das musst du dann auch nachweisen. Also wenn du dich um einen zeitnahen Termin nach Abstinenzabschluß bemüht hast, aber du keinen bekommen hast. Dabei ist dir auch zuzumuten bei anderen MPU-Instituten eine MPU zu beantragen.

Weil meine Abstinenz doch 4 Monate Gültigkeit hat oder?

So einfach ist das also nicht. Die nachgewiesene Abstinenz ist also einen Monat gültig. Aktuell (Corona) werden meist bis zu zwei Monaten problemlos akzeptiert. Danach musst du dich rechtzeitig um einen Termin bemüht haben aber von mehreren Instituten keinen Termin bekommen haben.

Ein Programm mit Urinproben kannst du mit weiteren Urinproben nur vor der letzten Einbestellung verlängern. Danach bleiben nur Haarproben, bei Alkohol maximal drei Monate rückwirkend, das gleiche bei Alkohol und Drogen, bei Drogen maximal sechs Monate.
 

Volker888

Stamm-User
Ok danke Euch.

Ich wiel hier ja nicht irgendwelche Lügen Geschichten erzählen aber habe letzte Woche Freitag 1 Flasche Jägermeister getrunken und musste heute zu Abstinenz abgabe


Meint ihr könnte etwas schief gehen,?

War ein einmaliger konsum

Mache Abstinenz wegen Drogen und Alkohol


Soweit ich weiß ist Alkohol bis zu 80 Stunden im Urin nachweisbar...
 

Hammer1860

Erfahrener Benutzer
Da es eine Woche her ist wirst du wahrscheinlich Glück haben und in dem heutigen Urinscreening wird wohl nichts nachgewiesen werden können. Bei einer Haaranalyse wärst du definitiv raus gewesen.

Warum riskierst du das überhaupt? Du wärst vielleicht auch am Dienstag einbestellt worden und da wäre es sehr knapp geworden.
 

Volker888

Stamm-User
Ja ich weiß bin voll dumm eigentlich und das bei 15 Monaten abstinents

Bitte mejr antworten wens geht max Nancy vieleicht?

Unnötiges Vollzitat des Vorpostings gelöscht *Nancy*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Volker888

Stamm-User
Hallo Volker888,

darf ich fragen was der Grund Auslöser für diesen Rückfall-Konsum war ?
Also ich habe mit Alkohol nie Probleme gehabt also ich mache eine Abstinenz auf Alkohol theoretisch wie freiwillig

Mein Hauptgrund der MPU ist wegen Drogen.

Es gibt in meinem Fall theoretisch keinen Rückfall habe den Montag als Feiertag genutzt wieder mal ein zu trinken.

Hatte mit Alkohol aber nie Probleme oder Abhängigkeit oder so ...

Mit Drogen habe ich gebrochen das Thema ist durch aber ab und zu zu besonderen Anlässen ein trinken wird bei mir auch nach der MPu sein

Meinen Lappen habe ich aber wegen BTMG verloren.



Aber war ein Fehler nach hinein bereue ich es doch weil ich eine Abstinenz von 15 Monaten mache und es schon sehr riskant gewesen ist.


Ich hoffe das alles gut geht und ich bis zur mpu jetzt die Füße still halten muss mit Alkohol ab und an zu besonderen Anlässen
 
Oben