Tilgungsfrist Ordnungswidrigkeit BTM - Fahrt unter Cannabiseinfluss

Lavidasnipe

Benutzer
Hallo zusammen, Hallo @Max ,
am 16.04.21 um 09:00 Uhr soll es bei der TÜV-Nord Gruppe soweit sein.

Mir brennt noch eine Frage auf der Zunge, welche mich die letzten Tage beschäftigte... Als ich meinen Antrag zur Neuerteilung/Wiedererteilung abgab, teilte mir die SB der FsSt mit, dass ein Abschlussbericht bezüglich meiner Haaranalyse benötigt wird. Jedoch habe ich keinen Abschlussbericht, sondern nur das Ergebnis der Analyse aus dem Labor. Habe die Probe nur über einen Verkehrsmediziner entnehmen und einschicken lassen. (Es wurde kein Vertrag oder ähnliches geschlossen.) - Wird ein solcher Abschlussbericht zwingend für die MPU benötigt? - Dann müsste ich diesen ja auf irgendeinem Weg noch besorgen.

Zudem bin ich gerade dabei, mal eine chronologische Folge meiner Fahrerlaubnis bzw. zu den Delikten und Folgen zu erstellen, spielt es eine Rolle, wenn ich das genaue Datum der Erteilung nicht angeben kann, sondern nur Monat/Jahr?

Ich bedanke mich im Voraus für eure Anregungen.

PS: Frohe Ostern! :) :smiley138:
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Wird ein solcher Abschlussbericht zwingend für die MPU benötigt?
Das untersuchende Labor muss nach DIN ISO EN 17025 zertifiziert und forensisch akkreditiert sein. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, muss nicht zwingend ein Vertrag abgeschlossen sein. Abschlussberichte gibt es meist bei entsprechenden Screeningverträgen.
Sind die Kriterien erfüllt, ist dass für deine MPU ausreichend.
 

Lavidasnipe

Benutzer
Hallo zusammen,
langsam wird's ernst. In 5 Tagen, am 16.04.21 ist es soweit. Werde irgendwie dezent nervös, umso näher der Termin rückt. Vielleicht ganz normal, ich weiß es nicht..:smiley2498:

@Max du hast mir aufgetragen, mich kurz vor der MPU nochmals bei dir zu melden.
Kurz vor deiner MPU meldest du dich noch mal bei mir. ;)
Dies erledige ich nun, damit noch Zeit zum reagieren vorhanden ist und es nicht auf den letzten Drücker erfolgt.

Ich gehe täglich meine Fragebögen durch, damit ich alles vernünftig auf die Reihe bekomme und es nicht zu Unstimmigkeiten oder ähnlichem kommt. - Meine Frau ist schon leicht genervt, dass ich ab und an mit mir selbst rede, aber da muss sie wohl diese Woche noch durch ..:smiley624::smiley624:


PS: Nochmals danke für alles und einen schönen Sonntag an alle :) :smiley138: Und ganz wichtig in dieser Zeit, bleibt alle gesund! :smiley138:
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Dies erledige ich nun, damit noch Zeit zum reagieren vorhanden ist und es nicht auf den letzten Drücker erfolgt.
Zum Abschluss meine Standard-Tipps, halte dich an folgende Regeln ...

- unbedingt pünktlich, bürgerlich gekleidet und gepflegt erscheinen ... auch ein GA hat Vorurteile
- sämtliche Unterlagen (AB-Nachweise, ärztl. Attests, Notizen usw.) solltest du an Bord haben
- du solltest ausgeschlafen sein und morgens nicht zuviel essen ... du brauchst das Blut im Kopf und nicht im Magen
- kurz vor der MPU wirfst du die eine Ladung Traubenzucker ein ... erhöht die Leistungsfähigkeit ("kurz vorher" daher, da nach bereits 3 Stunden ein Leistungsabfall entstehen kann)

Ich gehe täglich meine Fragebögen durch, damit ich alles vernünftig auf die Reihe bekomme und es nicht zu Unstimmigkeiten oder ähnlichem kommt.
Wichtig ist, dass du die Fragebögen nicht auswendig lernst ... sonst kann das gewaltig in die Hose gehen.
Mach dir nicht so viele Gedanken, so schlimm ist das alles nicht.
Die ersten Minuten sind mit am wichtigsten. Wenn der Gutachter sofort am Anfang merkt das du ehrlich, selbstkritisch und vorbereitet bist ... wirst du es etwas einfacher haben.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine MPU, du schaffst das schon. :smiley711:
 

Lavidasnipe

Benutzer
Hey @Max ,
vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung.

Ich bedanke mich für deine Tipps. allerdings habe ich ein paar kleine Fragen/Anmerkungen dazu:
- sämtliche Unterlagen (AB-Nachweise, ärztl. Attests, Notizen usw.) solltest du an Bord haben
Von welcher Art Notizen ist dort die Rede? Ich habe versucht, mir die Daten inkl. der Uhrzeiten zu merken, was meines Erachtens nach relativ gut geklappt hat. Nur der genaue Tag der Erteilung will mir nicht einfallen, ich habe allerdings Rücksprache mit meinem alten Fahrlehrer gehalten, er hatte noch ein Foto von mir, mit Prüfbescheinigung. Ich weiß, dass ich einen Tag später bei der Behörde die "Pappe" abholte. Jedoch ist auch er sich nicht mehr sicher, ob das Datum des Fotos den Prüfungstag beinhaltete.. Wird das ein Problem werden?

- du solltest ausgeschlafen sein und morgens nicht zuviel essen
Beim ausschlafen werde ich mich bemühen, meistens esse ich morgens gar nichts, ist mir zu früh um diese Zeit :smiley624:.- Traubenzucker liegt bereit.

bürgerlich gekleidet und gepflegt erscheinen
Ich denke, eine vernünftige Jeans und ein vernünftiger Hoodie sollten bürgerlich genug sein? Meine Cap, welche Bestandteil meines täglichen Lebens ist, werde ich aus Gründen der Höflichkeit und des Respektes natürlich zum Gespräch ablegen.
Wichtig ist, dass du die Fragebögen nicht auswendig lernst ... sonst kann das gewaltig in die Hose gehen.
Mach dir nicht so viele Gedanken, so schlimm ist das alles nicht.
Auswendig lernen möchte ich gar nicht, ich denke eine solche Strategie würde sofort auffallen. Auch in der Berufsschule lerne ich i.d.R nicht auswendig, sondern baue mir irgendwie eine Brücke, damit ich zum richtigen Ergebnis komme, hat bislang eigentlich immer ganz gut geklappt.

Du wirst vermutlich Recht haben, du hast dies ja schon einmal hinter dir, wenn ich die richtigen Beiträge gelesen habe. Das Problem bei mir ist, dass ich mich vor "wichtigen" Termin immer relativ schnell selbst nervös mache, aber ich denke, die Leute dort können mit Nervosität umgehen.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine MPU, du schaffst das schon. :smiley711:
Recht herzlichen Dank, ich hoffe es. - Wenn dieser Fall eintrifft, habt ihr einen großen Teil dazu beigetragen!!! :):smiley138:
 

funkytown

Erfahrener Benutzer
Ich hatte Jeans, Hoodie und Cap an. Hatte auch mein Brett dabei und in die Ecke gestellt ;) Geht eher um gut gepflegt und nicht zu "lumpig".

Aber du sollst dich halt wohl fühlen, nicht verkleiden.
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Von welcher Art Notizen ist dort die Rede?
Du kannst dir noch persönliche Notizen für deine MPU machen, falls du möchtest. Du darfst sogar Notizen für dein psychologisches Gespräch anfertigen (in vorheriger Absprache mit deinem Gutachter). Empfehlenswert ist natürlich dort ohne "Spickzettel" aufzutreten.
Jedoch ist auch er sich nicht mehr sicher, ob das Datum des Fotos den Prüfungstag beinhaltete.. Wird das ein Problem werden?
Nein.
Ich denke, eine vernünftige Jeans und ein vernünftiger Hoodie sollten bürgerlich genug sein? Meine Cap, welche Bestandteil meines täglichen Lebens ist, werde ich aus Gründen der Höflichkeit und des Respektes natürlich zum Gespräch ablegen.
In der heutigen modernen Welt sollte ein Cap kein Problem darstellen, aber du hast das schon richtig erkannt. ;)
Auswendig lernen möchte ich gar nicht, ich denke eine solche Strategie würde sofort auffallen.
Darum geht es noch nicht mal ... die Fragen werden zum Teil eine andere Reihenfolge haben, dass ist dann das Problem beim auswendig lernen. Deine auswendige Reihenfolge würde in einem Blackout landen.
 

Lavidasnipe

Benutzer
Guten Abend @funkytown , Guten Abend @Max

zu Erst einmal danke für eure Antworten.

Geht eher um gut gepflegt und nicht zu "lumpig".
Nun ja, ich gehe davon aus, dass dies durchaus zu erwarten ist... Man geht schließlich nicht zum Fußball, oder sonst wohin. :smiley624:
Aber du sollst dich halt wohl fühlen, nicht verkleiden.
Wohl fühlen bleibt abzuwarten, wird wohl im allgemeinen davon abhängen, ob ich mich schnell mit der dortigen Situation zurechtfinde. Aber ich denke, das wird schon werden. Verkleiden würde ich mich niemals :smiley624:. - Ich habe mich schon komisch gefühlt, als ich vor 2,5 Jahren im Anzug vorm Altar stand, aber das gehörte nun mal dazu..... :smiley624: - Ich bleibe bei Jeans & Hoodie.


Empfehlenswert ist natürlich dort ohne "Spickzettel" aufzutreten.
Ich danke dir, ich habe auch eigentlich gar nicht daran gedacht, mit "Spickzettel" dort aufzutreten. - Ich werde meinen Ordner bezüglich des Führerscheins mitnehmen und auf Verlangen noch Unterlagen abgeben, sollte noch was fehlen. (Generell sollte alles vorliegen, da ich zur Antragsstellung bereits alles abgeben musste).

In der heutigen modernen Welt sollte ein Cap kein Problem darstellen, aber du hast das schon richtig erkannt. ;)
Gehe ich auch von aus, setze sie eigentlich nur zu Hause ab, wenn wir essen, oder wenn ich mit den Kids beschäftigt bin, sonst wie festgewachsen (Auch weil es nach der HA vermied zum Friseur zu gehen, falls vor Ort nochmals Haare verlangt werden). Aber da die Menschen so vielfältig sind, kann man sich nie sicher sein, ob das Tragen einer Cap, oder sonstiger Bedeckung, nicht das Gefühl von Respektlosigkeit hervorruft.

Darum geht es noch nicht mal ... die Fragen werden zum Teil eine andere Reihenfolge haben, dass ist dann das Problem beim auswendig lernen. Deine auswendige Reihenfolge würde in einem Blackout landen.
Gar nicht dran gedacht, aber wo ich's lese, völlig nachvollziehbar.. Ich befürchte eher, dass ich etwas verwirrt werde, wenn der Switch auf die 2. Fragstellung erfolgen wird. (Sofern beide detailliert vom Gutachter betrachtet werden).
Um nochmal auf den Punkt zu kommen, auswendig lernen war noch nie mein Ding, ich versuche einfach so viel wie nötig und konkret zu antworten. :)


Vielen Dank für eure/deine Mühe!!! :):smiley138:



EDIT: Zählt mein absolviertes Aufbauseminar eigentlich auch als Vorbereitungsmaßnahme?
 

Nancy

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hallo Lavidasnipe,

wenn es ein bes. Aufbauseminar für drogenauffällige Fahranfänger war kann man es durchaus als unterstützende Maßnahme sehen (auch wenn diese nicht ganz freiwillig war :cool:)..
 

Lavidasnipe

Benutzer
Hallo @Nancy ,

wenn es ein bes. Aufbauseminar für drogenauffällige Fahranfänger war
Ganz genau so sieht das aus. Habe durch dieses Seminar auch das ein oder andere mitnehmen können. Auch wenn das Seminar einen relativ geringen Anteil bzgl. Drogen aufwies, da ein relativ hoher Anteil an Alkoholproblematiken besprochen wurde. Jedoch wurde auf jeden Teilnehmer einzeln eingegangen und die Thematik behandelt.

(auch wenn diese nicht ganz freiwillig war :cool:)..
Ja da wirst du wohl Recht haben, ich hätte auch erst die MPU machen können und anschließend das Seminar, jedoch habe ich es für angenehmer und einfacher empfunden, erst das Seminar zu besuchen. (Auch der Leiter der FEB hat mir dies so empfohlen). Außerdem konnte ich durch das Seminar, sowie durch eure Unterstützung nochmals tiefer in die Materie eintauchen und mich besser/intensiver damit beschäftigen.



:smiley2498: Keine 24 Stunden mehr.... :smiley2498:
 

Lavidasnipe

Benutzer
Hallo zusammen, wie versprochen mein kurzes Update zur Begutachtung. Bin seit 20 Minuten zu Hause. Hat insgesamt ca. 3,5 Stunden gedauert.

Am Ende des Gespräches sagte die Gutachterin sowas wie (ich zitiere) : „Vorsichtig optimistisch“ & „Sollte in Ihrer Urinprobe etwas positiv sein, wird automatisch alles negativ.“

Hat jemand eine Ahnung, wie das zu deuten sein könnte? - Schwanke ein wenig zwischen knapp positiv und eher negativ... Aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken.

Man sagte mir, der TÜV hat die Vorgabe Gutachten innerhalb von 14 Tagen fertiggestellt und versandt zu haben. Zum Schluss am Empfang hieß es 2-max3 Wochen bis es da ist. - Ich lasse mich mal überraschen, wann tatsächlich das Gutachten eintrifft

Wenn ich etwas zur Ruhe gekommen bin, werde ich in der entsprechenden Rubrik einen Erfahrungsbericht einstellen. - Egal wie der Ausgang letzten Endes sein wird.

Liebe Grüße und vielen Dank nochmals an alle Helfer!! :):smiley138:
 

Max

Super-Moderator und MPU Profi
Teammitglied
Administrator
Hat jemand eine Ahnung, wie das zu deuten sein könnte? - Schwanke ein wenig zwischen knapp positiv und eher negativ... Aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken.
Die Aussage ist doch "optimistisch" und wenn die Urinprobe ok ist ... dann sollte doch alles ok sein. ;)
 

Lavidasnipe

Benutzer
Guten Abend @Max ,

mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Zugang des Gutachtens abzuwarten. Wie ich die Empfangsdame verstanden habe, hat der TÜV die Vorgabe, das Gutachten innerhalb von 14 Tagen zuzustellen. - Vielleicht hab ich's auch falsch aufgefasst.

Ich war im großen und ganzen relativ aufgeregt und ziemlich nervös, legte sich allerdings nach kurzer Zeit im Gesprächszimmer. Ich denke das hat die Gutachterin wahrgenommen.

Die Bedeutung von optimistisch ist ja : positiv denkend/das beste annehmend. Ein Synonym dafür "positiv".

Als ich meiner Frau berichtete, schaute sie mich an und sagte...... "Ich denke negativ, aber für dich hoffe ich, dass es ein positives Ergebnis wird."
Meinen Papa habe ich auch kurz angerufen, als dieser Pause hatte, weil er heute morgen um 08:15 Uhr anrief und mir viel Glück wünschte, als ich ihm sagte, was die Gutachterin sagte, sagte er: "Ich gehe davon aus, dass du (auch) diese Herausforderung gemeistert hast."

Ohne eure tatkräftige Unterstützung hätte ich mich wahrscheinlich in Kopf und Kragen geredet, daher an dieser Stelle nochmals meinen Dank (auch wenn ich diesen wahrscheinlich schon ziemlich oft ausdrückte).


PS: Würde es zum aktuellen Zeitpunkt schon Sinn machen, meide Threads zu einem zusammenzufügen, oder wäre es dafür noch zu früh?

Liebe Grüße und Gute Nacht an alle. Bleibt gesund. :smiley2498: :smiley138:
 

Lavidasnipe

Benutzer
Moin moin,

Wie meinst du dass ?
Ich meine diesen hier, mit dem wegen dem Fahren ohne Fahrerlaubnis. Allerdings ist deine zweite Aussage dazu, dass jedes Thema für sich behandelt wird, ist durchaus nachvollziehbar. Hatte nur gedacht, würde vielleicht sinnvoll sein, wenn ich meinen Erfahrungsbericht verfasse, kann aber auch die links von beiden Threads dort einfügen, damit man es nachvollziehen kann.



Liebe Grüße.
 

Lavidasnipe

Benutzer
Hallo zusammen, hallo @Max ,

heute gegen 17:00 Uhr hat der Postbote mir freundlicherweise etwas im Briefkasten hinterlassen.
Es war ein ziemlich großer Briefumschlag im Kasten, welcher Inhalt ziemlich dick war. Es war das Gutachten in doppelter Ausführung.


Mich hat das Schlusswort brennend interessiert.... Es soll gesagt sein, dass ich ein für mich positives Gutachten vorfand. - Es fühlte sich an, als würde eine riesen Last von meiner Schulter fallen.

Beantwortung der Fragestellung:

- Es ist nicht zu erwarten, dass Herr "Lavidasnipe" zukünftig ein Kraftfahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel (z.B. Betäubungsmittel pp.) führen wird. Es liegen als Folge unkontrolliertem Konsums derartiger Stoffe keine Beeinträchtigungen vor, die das sichere Führen von Kraftfahrzeugen der Gruppe 1 in Frage stellen.

- Es ist trotz der Straftaten nicht zu erwarten, dass er zukünftig erheblich gegen verkehrsrechtliche oder Strafrechtliche Bestimmungen mit verkehrsrechtlichem Bezug verstoßen wird.

Ich danke für eure tatkräftige Unterstützung !! :) - Ihr habt einen Anteil an diesem positiven Ergebnis:):smiley138::smiley2498:


PS: Meinen Erfahrungsbericht werde ich gleich mal abtippen und in der entsprechenden Kategorie veröffentlichen.
 
Oben